Mobilität und Digitalisierung:Kontaktlos durch die Stadt

Lesezeit: 1 min

Neue Bezahlmethode im Penzberger Busverkehr.

Von Tilman Voss

Nur ein Wisch auf dem Smartphone, und schon ist das Ticket gekauft. Die Stadt Penzberg hat in Zusammenarbeit mit der "Wohin Du Willst"-App der DB Regio, die sich auf die Mobilität im ländlichen Raum fokussiert, den kontaktlosen Ticketkauf für den Stadtverkehr eingeführt. Nutzer von "Wohin Du Willst" konnten dort schon seit der Einführung 2019 ihre Fahrten planen und Echtzeitinformationen über ihre Verbindungen abrufen. Jetzt können die Fahrgäste dort auch in drei Schritten ihr Ticket kaufen: Zuerst sucht man seine Verbindung, danach wählt man das gewünschte Ticket aus und bezahlt dieses abschließend. Durch diese "innovative Lösung" spare man nicht nur Papier, sondern auch Zeit beim Fahrgastwechsel an den Haltestellen, so Lisa Wolf, verantwortlich als Projektleiterin für "Wohin du Willst". Da man nun nur noch sein Handy mit Ticket dem Busfahrer beim Einstieg vorzeigen muss, können so Verspätungen bei der Abwicklung der Fahrgäste aufgeholt oder ganz vermieden werden. Auch Ralf Kreutzer, Leiter der Niederlassung Oberland des Regionalverkehrs Oberbayern (RVO) betont die Vorzüge der neuen Funktion. So sei gerade in Zeiten der Pandemie ein kontaktloses Bezahlen vorteilhaft. Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) zeigte sich begeistert über die neue Funktion. Penzberg nehme so eine Vorreiterrolle im Bereich der Digitalisierung der Mobilität ein. Die Stadt ist nach dem Verbund DonauWald (Region Passau und Deggendorf) und dem Landkreis Cham der bayernweit dritte Standort und der erste im Zuständigkeitsbereich des RVO, an dem die neue Funktion ab sofort genutzt werden kann. Momentan stehe PayPal als einzige Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung, nach und nach sollen weitere Optionen wie Kreditkartenzahlung hinzugefügt werden, so Wolf. Und damit nicht genug: Man arbeite an der Einbindung weiterer Verkehrsbetriebe - besonders aus dem Bereich des Bedarfsverkehrs - und der Integrierung von Touristendatenbanken, sodass Informationen über kulturelle Angebote durch Nutzer abgerufen werden können. Außerdem soll der Angebotsbereich von "Wohin Du Willst" ausgeweitet werden. Man sei mit weiteren Landkreisen in Kontakt und plane, kontaktlosen Ticketkauf auch dort einzuführen. So ist zu beachten, dass die neue Funktion derzeit nur im Penzberger Stadtverkehr nutzbar ist. Im Überlandverkehr muss das Ticket vorerst weiter auf dem klassischen Wege erworben werden.

Die App ist für Apple- sowie Android-Smartphones verfügbar. Weitere Informationen zum Download sind auf der Internetseite des Penzberger Rathauses zu finden: www.penzberg.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB