Mitten in Greiling Ride and Park

Ein Unbekannter hat in Greiling das Prinzip "Park and Ride" recht dreist in etwas umgewandelt, das man "Ride and Park" nennen könnte

Von INgrid Hügenell

Eigentlich fährt man mit dem Auto zum Bahnhof und dann mit dem Zug weiter. Das heißt auf Neudeutsch Park and Ride. Ein Unbekannter hat nun dieses Prinzip umgewandelt in etwas, das man Ride and Park nennen könnte. Außerdem hat er auch die Idee des Carsharing großzügig ausgelegt. Am Sonntag um sieben Uhr jedenfalls bemerkte ein 46 Jahre alter Mann aus Greiling, dass sein schwarzer Citroën nicht mehr da stand, wo er ihn am Abend zuvor hingestellt hatte, nämlich in der Greilinger Brauneckstraße. Der Wagen war, wie die Polizei mitteilt, unversperrt, der Zündschlüssel lag im Aschenbecher.

Der Unbekannte, vermutlich in großer Not, lieh sich nun das Auto und fuhr damit zum Bahnhof nach Reichersbeuern. Allerdings ohne den Besitzer zu informieren. Wahrscheinlich wollte er ihn einfach nicht wecken.

Ob er von Reichersbeuern aus Zug gefahren ist, weiß man nicht. Das wäre dann ein Fall von Ride and Park and Ride. Jedenfalls wurde das Auto am Bahnhof gefunden, ordentlich abgesperrt, damit es auch keiner klaut. Vom Bahnhof zurück ist der Unbekannte sicher nicht mit dem geliehenen Auto gefahren. Das hatte die Mutter des Besitzers inzwischen mit dem Zweitschlüssel abgeholt.