bedeckt München

Mitten in der Zukunft:Schluss, Leuchten!

Die Welt wird immer smarter, aber braucht´s des?

Von Claudia Koestler

Wer bislang dachte, die hellste Leuchte unter allen zu sein, dürfte bald das große Flackern kriegen. Denn: "Die einfache Straßenlaterne wird zu einer intelligenten Straßenbeleuchtung mit vielfältigen Funktionen", heißt es in einer Pressemeldung. Diese reichten "von der Möglichkeit der Wlan-Nutzung über die Verkehrsdatenerfassung bis hin zum Alltagshelfer etwa zur Ermittlung freier Parkplätze." Durchleuchtung oder Peitschenmast, dein Freund und Helfer? Wer bei solchen Fragen das Gefühl hat, nicht mehr völlig durchzublicken, kann sicher bald Halt finden - angelehnt an einer Laterne, die einem dann die digitalisierte Welt erklärt.

© SZ vom 19.11.2020
Zur SZ-Startseite