Mitten in der Region:Warm anziehen

Der Landesbund für Vogelschutz hat gezählt, und im Ergebnis spiegelt sich das Wetter wider...

Glosse von Wieland Bögel

Nur noch wenige Tage, dann ist der Sommer offiziell beendet. Nachdem für die Meteorologen bereits mit dem September der Herbst begonnen hat, gilt das spätestens mit der Tagundnachtgleiche am vergangenen Mittwoch auch für alle anderen. Gut, besonders vermissen muss man diesen Sommer nicht, zu nass, zu kalt, einfach zu wenig sommerlich. Dazu passt eine aktuelle Mitteilung des Landesbundes für Vogelschutz. Dort hatte man wie jedes Jahr eine Insekten-Inventur initiiert und wenig überraschend waren heuer jene Sechsbeiner am häufigsten anzutreffen, die am wärmsten angezogen waren: die pelzigen Hummeln.

Denen schlägt wegen ihres Outfits ohnehin eine gewisse Sympathie entgegen. Wirken sie in ihrer wuscheligen Rundlichkeit doch immer etwas gemütlicher als die zwar sportlich-schnittigen, aber irgendwie auch anstrengenden Wespen, von denen es heuer laut Insektenzählung deutlich weniger gab als sonst. Vermutlich fehlte einfach die Gelegenheit, anstrengend zu sein, mangels Sonne hielten sich die Kuchenesser kaum auf Terrassen und Balkonen auf. Wer sich aber in einer Regenpause doch ins Freie wagte, sah an den verregneten Blumen meist schon ein paar fleißige und wetterfest verpackte Hummeln herumbrummen. Hummelartig verpackt kam heuer auch so mancher Zweibeiner des öfteren daher. Wenn man sich vorstellt, auch noch den ganzen Tag Nektar zu sammeln und fliegen zu müssen, kommt man nicht umhin, den bepelzten Bienencousinen noch mehr Respekt zu zollen, als man es ihrer erfolgreichen Negierung der Naturgesetze wegen eh schon tut. Eine Legende besagt ja bekanntlich, dass die Hummel eigentlich zu schwer sei, um zu fliegen, da sie das aber nicht weiß und auch nicht gut rechnen kann, fliegt sie einfach trotzdem.

Die Wahrheit ist erwartbar weitaus prosaischer. Der Rechenfehler liegt natürlich aufseiten dessen, der die Theorie von der flugunfähigen Pelzbiene in die Welt entlassen hat. Dennoch, die Vorstellung der alle Bedenkenträger ignorierenden und somit flugfähigen Hummel hält sich hartnäckig, was dann wieder den Bogen zum aktuellen Sommer schlägt, denn wie schrieb einst Karl Kraus: "Eskapismus, kein Wunder, bei dem Sauwetter."

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB