bedeckt München 14°

Mein Tag:Lesung für eine Milliarde Frauen

Claudia Harrasser.

(Foto: Privat/oh)

Claudia Harrasser will "One Billion Rising" in die Region bringen

Von Felix Haselsteiner

Claudia Harrasser () will, dass dieser Sonntag ein besonderer Tag wird, der in Erinnerung bleibt. Der 14. Februar ist der Valentinstag, aber für eine Milliarde Frauen auf der Welt soll er nicht der Tag der Blumen sein, sondern der Tag, an dem sich die Welt bewusst wird, dass Frauen immer noch täglich Gefahren ausgesetzt sind. "Jede dritte Frau wird im Lauf ihres Lebens Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt", sagt Harrasser. "One Billion Rising", zu Deutsch: eine Milliarde erhebt sich, heißt daher die weltweite Aktion, an der sich auch in der Region diejenigen beteiligen, die sich für Frauen- und Kulturpolitik einsetzen und Aufmerksamkeit erzeugen wollen für die nach wie vor horrende Zahl an Gewalttaten. Kreative und künstlerische Protestaktionen sollen den Tag international prägen: Am Sonntagabend wird daher Luise Kinseher, bekannt unter anderem durch ihre Rolle als "Mama Bavaria" am Nockherberg, von 20 Uhr an in der Kulturbühne Hinterhalt Werke von bayerischen Literatinnen des 20. Jahrhunderts lesen.

Unter den zahlreichen Trägern der Benefizveranstaltung findet sich auch Harrasser als Vorsitzende des Club Soroptimist Isartal-Bad Tölz. Der weltweit organisierte Club besteht aus berufstätigen Frauen, die sich für Frauenrechte, Bildung und Gleichberechtigung einsetzen. Im Landkreis sind es vor allem Spenden- und Bildungsprojekte, die vom Club ausgehen, dabei arbeitet Soroptimist mit dem Opferschutzverein Weißer Ring und dem Frauenhaus zusammen, den zwei Einrichtungen also, die auch durch die Benefizveranstaltung am Sonntag gefördert werden sollen. Die Spenden, die währenddessen über PayPal oder Überweisung getätigt werden können, fließen als Reinerlös an die beiden Institutionen.

Dass ausgerechnet die bayerische Schauspiel-Ikone Kinseher mit ihrer Lesung - übrigens die 50. Online-Veranstaltung der Kulturbühne Hinterhalt - die Aktion "One Billion Rising" unterstützt, freut Harrasser besonders: "Luise Kinseher ist eine starke Frau und ein großes Vorbild", sagt sie. Dasselbe gilt für Marie Luise Fleißer, Lena Christ und Liesl Karlstadt, aus deren Werken Kinseher vortragen wird. Dass die Veranstaltung nicht vor Live-Publikum, sondern als Stream im Internet stattfindet, sieht Harrasser auch eher als Chance denn als Bürde: "So können es erfahrungsgemäß noch mehr Leute sehen."

© SZ vom 13.02.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema