bedeckt München 14°

Loisachgaufest und mehr:Doppelt und dreifach zünftig

Gautrachtenfest Thanning 2019 - Bilder aus den Archiven und aktuelle Fotos zur Ankündigung

Die Vorfreude ist groß: Das 1250 Jahren alte Dorf Thanning wird mit dem 92. Loisachgaufest zum Nabel der Trachtenwelt. Vorher wird eine Woche lang gefeiert, denn auch der örtliche Trachtenverein und die Feuerwehr begehen Geburtstage.

(Foto: Kirschenhofer/Archiv/Privat/OH)

"Auf geht's nach Thanning" heißt das Motto, wenn im Juni Trachtenverein, Feuerwehr und Gauverband ihre Gründungsjubiläen feiern.

Von Claudia Koestler

Wenn das mal kein Mega-Event wird: Ende Juni richten die "Wendlstoana Thanning" das Loisachgaufest aus, und nicht nur werden zu diesem Fest mehr als 3000 Trachtler durch das 900-Einwohner-Dörfchen ziehen - zwei Wochen lang können sich Einwohner wie Besucher, Trachtenträger und -freunde an einem Begleitprogramm voller Höhepunkte erfreuen. Um die Superlative voll zu machen, handelt es sich nicht um irgendein Gaufest: Es wird eine Jubiläumsfeier werden, denn der Loisachgauverband feiert heuer sein 100-jähriges Bestehen. In einem passenden Rahmen und einem passenden Ort, denn auch Thanning befindet sich in einem Festjahr: Das Dorf wurden genau vor 1250 Jahren zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Und wenn dann auch noch der örtliche Gebirgstrachtenerhaltungsverein 100 Jahre Bestehen feiert, die Freiwillige Feuerwehr 145 Jahre und die Burschen mithelfen, dann kann der Reigen nicht anders werden als so ereignisreich wie zünftig .

Das Programm steht: Von Freitag, 21. Juni, bis Sonntag, 30. Juni, wird in Thanning gefeiert. Das wiederum ist mit aufwendiger Logistik verbunden: Das Catering im 3500 Plätze umfassenden Festzelt muss organisiert werden, Genehmigungen müssen eingeholt, Wasser- und Kanalanschluss geregelt, der Verkehr umgeleitet werden. Und die Thanninger müssen noch mehr gebacken kriegen: "Wir werden etwa 280 Kuchen brauchen", sagt Vorsitzender Paul Miller. Diese würden von der Bevölkerung gespendet, auch die Partnervereine beteiligten sich an dem großen "Backwahn".

Eröffnet wird am Freitag, 21. Juni, mit dem Bieranstich im Festzelt an der Ötzstraße. Die Gromboch Musi umrahmt den Eröffnungsabend. Der Samstag, 22. Juni, steht ganz im Zeichen der Musik. Die Schwindligen 15 bringen zunächst traditionelle Blasmusik, später am Abend dann Partypower ins Festzelt. Der Sonntag, 23. Juni, ist dann der Festtag der örtlichen Feuerwehr. 29 Feuerwehren mit etwa 800 Teilnehmern sind bereits angemeldet, wenn die Thanninger Floriansjünger 145 Jahre feiern. "Eine krumme Zahl", räumt Vereinsvorstand Peter Lichtenegger ein, "aber feiern kann man eigentlich jedes Jahr." Schließlich sei die Wehr mit ihren etwa 100 Mitgliedern in der Mitte der Bevölkerung fest verankert. Mitglied Albert Bernlochner hat zudem in zeitraubender Handarbeit eine alte Feuerwehrspritze saniert, die bei dem Fest stolz präsentiert wird.

Politisch wird es dann am Dienstag, 25. Juni, wenn Ministerpräsident Markus Söder ins Festzelt kommt. "Wir freuen uns, wenn er hier in große Fußstapfen treten wird", sagt Lichtenegger. Denn schon Franz Josef Strauß hat 1978 als Ministerpräsident in dem Ort gesprochen, 2001 dann Edmund Stoiber, nun eben Söder. Und das gleich zweimal, denn auch für das Gaufest am Sonntag, 30. Juni, hat sich Söder angekündigt.

Doch davor steht eine Woche ganz im Zeichen der Tracht. Diese beginnt am Freitag, 28. Juni, mit dem Gauheimatabend zum 100. Gründungsjubiläum des Gauverbands. Und auch hier wird Thanning eine eigene Marke setzen. Die tradierten Ablaufmuster eines solchen Gauheimatabends sollen mit Theatersequenzen belebt werden. "Wir wollen Bögen spannen zu den Reden und Darbietungen", sagt die Pressesprecherin der Festgemeinschaft, Johanna Kirschenhofer. Zumal die Wendlstoana eine genauso lange Geschichte der Trachtenerhaltung wie des Theaterspielens haben. Und Miller verspricht: "Es wird spannend und eine tolle Sache."

Am Samstag, 29. Juni, wird das Patrozinium von Peter und Paul gefeiert, mit Frühschoppen und Kirtahutschn. Am Abend spielt die Altneihauser Feierwehrkapell'n, für die sich Besucher beeilen müssen: Es gibt nur noch Restkarten. "Eine kurze Nacht" folgt für die Verantwortlichen, schließlich steuert das Wochenende auf das große Loisachgaufest zu, das - obwohl der Verband 100 Jahre alt ist - das 92. sein wird. "In den Kriegsjahren gab es eine Unterbrechung", erklärt Gauvorstand Sepp Ponholzer die Differenz.

Alle Details zum Festprogramm unter www.thanning2019.de

© SZ vom 04.06.2019
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema