Lenggrieser Produkt:Ziegenhof ruft Käse zurück

Lenggrieser Produkt: im Stall der Alttiere des Ziegenhofes in Lenggries-Winkl

im Stall der Alttiere des Ziegenhofes in Lenggries-Winkl

(Foto: Manfred_Neubauer)

In zwei Sorten wurden gesundheitsgefährdende Bakterien entdeckt.

Die Käsesorten "Kräuterziege Natur" und "Brennnessel" aus der Herstellung des Ziegenhofs in Lenggries-Winkl mit der Chargennummer 252 werden zurückgerufen. Kunden werden vor dem Verzehr gewarnt, es bestehe Gesundheitsgefahr. Das melden das Landesamt für Gesundheit (LGL) über den Dienst "Lebensmittelwarnung".

Nach Angaben des Dienstes sind in den beprobten Käse Bakterien nachgewiesen worden, und zwar sogenannte Vero-/Shigatoxin-bildende (VTEC/STEC) Escherichia coli. Escherichia coli (E. coli) ist dem Bundesinstitut für Risikobewertung zufolge ein natürlich vorkommender Keim im Darm von Säugetieren und Vögeln sowie der menschlichen Darmflora. Bestimmte Typen können jedoch schwerwiegende Durchfallerkrankungen beim Menschen hervorrufen. Zu diesen krankmachenden E. coli-Typen zählen Shigatoxin-bildende E. coli (STEC), auch Verotoxin-bildende E. coli (VTEC) genannt. Ihre schädigende Wirkung beruhe darauf, dass sie im menschlichen Darm Toxine bildeten, die Shigatoxine (Stx). Als bekanntester STEC-Vertreter habe ein enterohämorrhagischer E. coli (EHEC) Stamm des Serotyps O104:H4 im Jahr 2011 in Deutschland zu zahlreichen schweren Erkrankungen mit dem Hämolytisch-Urämischen Syndrom (HUS) und blutigen Durchfällen geführt, in deren Folge 53 Menschen gestorben seien.

Wer kürzlich einen solchen Käse verzehrt hat und eines dieser Symptome entwickelt, sollte umgehend ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche EHEC-Infektion hinweisen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB