bedeckt München

Lenggries:Projekt mit Ziegen

SERVICE
(Foto: Veranstalter)

Das Beweidungsprojekt zwischen Bad Tölz und der Südgrenze des Landkreises stellen das Landratsamt und der Isartalverein der Bevölkerung am Samstag, 1. August, vor. Dazu gibt es eine Führung, die um 10 Uhr beginnt und ungefähr zwei Stunden dauert. Die Teilnehmer treffen sich auf dem Parkplatz nördlich der Bretonenbrücke an der Bundesstraße 13. Der befindet sich in der Fahrtrichtung von Lenggries zum Sylvensteinspeichersee kurz vor der Brücke auf der linken Seite. Es wird empfohlen, wetterfeste Kleidung und gute Schuhe zu tragen. Die Führung leiten Joachim Kaschek, der das Projekt von der Unteren Naturschutzbehörde aus betreut, und Projektleiter Markus Henning vom Maschinenring Wolfratshausen. Mit der Beweidung sollen die arten- und blütenreichen Magerrasen der ehemalig fast vegetationsfreien Flusslandschaft erhalten werden. Die Hauptakteure sind dabei Ziegen und Esel, die mittlerweile sechs Koppeln beweiden. Die vier nördlich gelegenen Koppeln, alle zwischen Bad Tölz und Fleck, werden von Landwirt Kaspar Fischer aus Gaißach betreut, die beiden südlichen von Landwirt Wilhelm Neuner aus Wallgau. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Mitbringen von Hunden ist nicht gestattet.

© SZ vom 25.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite