Süddeutsche Zeitung

Lenggries:Lift am Brauneck soll länger laufen

Betreiber investiert zwölf Millionen Euro in das Skigebiet

Der Zielhanglift am Brauneck soll von der kommenden Wintersaison an zusätzlich zum Skibetrieb auch als Schlitten- und Rodelhang genutzt werden. Dazu wurde eine Verlängerung der Betriebszeiten des Lifts bis 21 Uhr beantragt. Der Bauausschuss hat dem Vorhaben am Montag einstimmig zugestimmt, allerdings unter der Bedingung, dass der Antragsteller eine ausreichende Beleuchtung des Hanges nachweist. Aus Sicht der Bauverwaltung stellt die zusätzliche Nutzung des Zielhanglifts für Schlittenfahrer eine "sinnvolle und attraktive Erweiterung" dar, wie Bauamtsleiter Toni Bammer sagte. Allerdings müsse sichergestellt werden, dass die Pistenbereiche für Skifahrer und Rodler deutlich getrennt werden. Zudem müssen die Liftstützen ausreichend abgepolstert werden.

Auch in das Brauneck Skigebiet wird weiter investiert. Wie Landrat Josef Niedermaier (FW) kürzlich bei der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler in Lenggries sagte, habe die Gesellschafterversammlung der Brauneck- und Wallbergbahnen GmbH, deren Hauptgesellschafter die Familie Schörghuber ist, beschlossen, weitere Millionen in das Skigebiet zu stecken. Im Herbst hat die Bergbahn GmbH die Singhammer-Lifte übernommen, weil der Betreiber aus Altersgründen aufgehört hat. Die Hauptgesellschafterin stehe voll hinter dem Skigebiet Brauneck, sagte Niedermaier. Entsprechende Investitionen seien kürzlich beschlossen worden: So sollen die Schlepplifte an Flori- und Bayernhang sowie der Finstermünz-Sessellift erneuert werden. Auch soll eine Beschneiung der südseitig gelegenen Hänge, die bislang fehlt, vorgenommen werden. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund zwölf Millionen Euro. Bergbahnen und das Thema Beschneiung seien "medial nicht mehr so wohl gelitten", sagte Landrat Niedermaier. Der Skibetrieb am Brauneck mache aber ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. "Für den Landkreis ist es wichtig, eine Bergbahn zu haben".

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4051653
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 13.07.2018 / schp
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.