bedeckt München

Lenggries:Für Bildung und Erziehung

Stefan Klaffenbacher Lenggries

Bürgermeister Stefan Klaffenbacher freut sich über die vierte Stiftung im Gemeindegebiet.

(Foto: Manfred Neubauer)

Die Kaspar-Hecher-Stiftung will Familien in Lenggries helfen

In der Brauneckgemeinde gibt es eine neue Stiftung: Die "Kaspar Hecher Stiftung", deren Zweck die Förderung von Bildung und Erziehung sowie die Unterstützung von Familien ist. Entsprechende Einrichtungen können Zuwendungen erhalten, die Kindern, Jugendlichen und Familien mit Hauptwohnsitz in Lenggries zugute kommen sollen. "Das ist der ausdrückliche Wunsch der Stifterin", erklärte Kämmerer Michael Wenig am Montag im Gemeinderat.

Das Grundstockvermögen beläuft sich auf 500 000 Euro, die Stiftungsaufgaben werden aus den Zinserträgen finanziert, auch Zustiftungen sind möglich. Die Verwaltung der Gelder liegt in Händen der Gemeinde. Bürgermeister Stefan Klaffenbacher (FWG) dankte der Stifterin ausdrücklich, "das ermöglicht uns einige Projekte". Vorschläge seien bereits eingegangen. Die Satzung tritt am 1. April in Kraft und wurde einstimmig vom Gemeinderat gebilligt.

Die "Kaspar Hecher Stiftung" ist die vierte in der Gemeinde; insgesamt steht damit nun ein Grundstockvermögen von knapp 4,5 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung. Bereits im Jahr 2006 wurde die "Hans und Barbara Huber Stiftung" gegründet, deren Zweck die Unterstützung kinderreicher Lenggrieser Familien ist. Am Jahresende 2020 betrug das Stiftungsvermögen 1,3 Millionen Euro. Seit 2010 gibt es die "Josef und Irmgard Brückl Stiftung" mit derzeit 1,6 Millionen Euro, die für die Kinder- und Jugendhilfe eingesetzt wird. 2011 wurde die "Karin und Dr. Ernst F. Schröder Stiftung" gegründet. Sie dient der Förderung "mildtätiger Zwecke", insbesondere "bedürftiger christlicher Einzelpersonen" sowie Kindern und Älteren aus der Gemeinde. Das Stiftungsvermögen beläuft sich auf derzeit eine Million Euro.

© SZ vom 29.03.2021 / schp
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema