bedeckt München 11°
vgwortpixel

Landratskandidat Karl-Heinz Grehl:"Geheimloge MVV"

Die Grünen im Ortsverband wie auf Kreisebene machen sich dafür stark, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auszubauen, unter anderem durch den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Kochel-Tutzing. Bus und Bahn sollen attraktiver werden - dazu soll der Landkreis Weilheim-Schongau dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) beitreten. Landratskandidat Karl-Heinz Grehl fand beim Neujahrsempfang der Penzberger Grünen durchaus kritische Worte für eine Ausweitung des Tarifgebiets. "Wenn wir den MVV bekommen, werden wir weiter zur Schlafstadt Münchens werden", sagte er. Peter Kürzinger hatte sich bei dem Treffen zu Wort gemeldet mit dem Hinweis, dass der Ausbau des ÖPNV weiteren Zuzug nach sich ziehen werde. Das sieht Grehl ebenso. Er vermutet, dies sei der Grund für die Verbundraumerweiterung. Bislang hätten die MVV-Mitglieder wie eine Geheimloge agiert und "sich einen Dreck um die Verkehrsbelange der anderen gekümmert". Nun werde so versucht, den Siedlungsdruck auf die voraussichtlichen Neu-Mitglieder zu verteilen.

© SZ vom 20.01.2020 / veca
Zur SZ-Startseite