Kultur im Oberland:"Wir sind wieder da"

Lesezeit: 3 min

Kultur im Oberland: Seit 2014 findet in Bad Tölz das Knabenchorfestival statt. Nach einer pandemiebedingten Verzögerung soll es im Mai dieses Jahres wieder Standkonzerte in der Markstraße, Chorkonzerte und Ramenprogramm geben.

Seit 2014 findet in Bad Tölz das Knabenchorfestival statt. Nach einer pandemiebedingten Verzögerung soll es im Mai dieses Jahres wieder Standkonzerte in der Markstraße, Chorkonzerte und Ramenprogramm geben.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Bad Tölz richtet im Mai wieder ein Knabenchorfestival aus - etwas weniger international, aber mit großem Programm

Von Petra Schneider

Das Tölzer Knabenchorfestival, das seit 2014 zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt gehört, findet heuer vom 25. bis zum 29, Mai statt. Mit einjähriger Verspätung, weil die als Biennale angelegte Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen Corona abgesagt werden musste. "Wir freuen uns wahnsinnig, dass das Festival wieder stattfinden kann, sagte Barbara Schmidt-Gaden, Geschäftsführerin des Tölzer Knabenchors. Nicht ganz so international wie üblich, dafür aber mit einem kostenlosen Open-Air Rahmenprogramm und einem Überraschungskonzert, das vor allem jüngere Leute ansprechen soll. Wegen der unsicheren Pandemie-Lage und möglicher Einreisebeschränkungen konzentriere man sich in diesem Jahr auf Bayern, erklärte Schmid-Gaden beim Pressegespräch am Donnerstag. Unter dem Motto "Gipfeltreffen der bayerischen Knabenchöre" werden der Tölzer Knabenchor, die Augsburger Domsingknaben, die Regensburger Domspatzen und der Windsbacher Knabenchor jeweils in einem eigenen Konzert in der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt zu hören sein. Internationales Flair bekommt das Festival dennoch: Denn in einem Sonderkonzert am 12. Oktober singt der Trinity Boys Choir aus London gemeinsam mit den Tölzer Knaben. Um den Festivalcharakter zu betonen, gibt es Ende Mai neben den Chorkonzerten und den traditionellen Standkonzerten in der Marktstraße ein Rahmenprogramm an verschiedenen Standorten in der Innenstadt. Lokale Kinder- und Jugendchöre, Vokal- und Instrumentalensembles der Musikschule oder die Tölzer Stadtkapelle sollen die Stadt "vier Tage erklingen lassen und zu einer großen Bühne machen", erklärte die städtische Veranstaltungsleiterin Susanne Frey-Allgaier.

Überraschungskonzert

Und noch eine Neuerung erwartet die Zuschauer: Ein "Überraschungskonzert für ein junges Publikum", das als Pre-Opening am 25. Mai voraussichtlich im Tölzer Kurhaus stattfindet. Ehemalige Sänger aus Knabenchören, die neue musikalische Wege gehen, fänden sich bei diesem Konzert zu einem "Cross-Over" zusammen. Mehr wollte Frey-Allgaier nicht verraten, denn die Veranstaltung sei "noch nicht zu 100 Prozent in trockenen Tüchern". Wegen Corona arbeite man immer noch "mit angezogener Handbremse".

Die großen Konzerte in der Stadtpfarrkirche stehen freilich: Am 26. Mai singt der Tölzer Knabenchor unter seinem neuen künstlerischen Leiter Michael Hofstetter Motetten von Bach und aus dem Altbachschen Archiv. Am 27. Mai kommen die Augsburger Domsingknaben mit Werken unter anderem von Monteverdi, Schütz und Messiaen. "Klänge der Zuversicht" wollen die Regensburger Domspatzen am 28. Mai verbreiten, die in ihrem Programm die Vielfalt der Kirchenmusik zwischen gregorianischem Choral und zeitgenössischer Literatur zeigen. Das Abschlusskonzert am 29. Mai gestaltet der Windsbacher Knabenchor; solistisch zu hören sein wird dabei auch der Tölzer Kirchenmusiker Christoph Heuberger. Beim Sonderkonzert am 12. Oktober werden in alter Festivaltradition zwei renommierte Knabenchöre in einem gemeinsamen Konzert zusammengeführt: Der Londoner Trinity Boys Choir und der Tölzer Knabenchor, die unter dem Titel "Licht und Dunkel" den Bogen vom Barock bis in die Moderne spannen.

Die Eintrittspreise seien heuer "leicht hoch gegangen", sagte Frey-Allgaier. Mit 28 respektive 32 Euro für die Einzelkonzerte und einem Abo-Preis zwischen 105 und 120 Euro für alle vier Kirchenkonzerte lägen sie aber immer noch in einem Bereich, "dass sich das jeder leisten kann". Finanziell unterstützt wird das Knabenchorfestival von der Stadt Bad Tölz, organisiert von der Touristinfo.

"Fußballer dürfen alles"

Schmidt-Gaden lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt, die das renommierte Festival nun bereits zum sechsten Mal möglich mache. Zum Vergnügen eines auch internationalen Publikums und zur Freude der jungen Sänger. Denn die vergangenen zwei Jahre seien für Chöre nicht einfach gewesen, sagte Schmidt-Gaden. "Singen ist wegen der Aerosole in Verruf geraten". Das Vorsingen an Schulen zur Rekrutierung junger Talente habe nicht stattfinden können, Proben seien erst seit Pfingsten 2021 wieder möglich. Der ehemalige Staatsminister Thomas Goppel, der Vorsitzender des Fördervereins der Tölzer Knaben ist, findet, "dass es Zeit ist, dass sich was ändert." Seit Wochen tobe ein Streit: "Fußballer dürfen alles, Orchester und Chöre fast nichts." Zwar könnten Theater und Konzertsäle nun wieder zu 50 Prozent belegt werden, "aber viele Plätze bleiben leer, weil sich die Leute Kulturveranstaltung in den letzten Monaten abgewöhnt haben", bedauerte Goppel. Mit dem diesjährigen Knabenchorfestival wolle man auch ein Signal senden: "Wir sind wieder da."

Tickets bei der Tölzer Tourist Info unter Telefon 0 80 41 / 78 67 20 und ab Ende Februar auch über München Ticket

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB