Kritik an Staatsregierung Kein Zeitplan für S-7-Verlängerung

Der Landtagsabgeordnete Florian Streibl (Freie Wähler) wirft der bayerischen Staatsregierung Untätigkeit in Sachen S-7-Verlängerung vor. Er zeigt sich enttäuscht über die Antwort des Innenministeriums auf seine Anfrage. Streibl hatte nach dem Planfeststellungsverfahren und einem Termin für den Baubeginn gefragt. Das Ministerium verweist auf die Bahn. Streibl sieht seine Befürchtungen bestätigt, dass die zweite S-Bahn-Stammstrecke in München Ressourcen bindet - auch beim Personal der Behörden -, was das Projekt S-7-Verlängerung verzögere. "Wenn ausreichender Wille im bayerischen Innen- und Verkehrsministerium vorhanden wäre, könnte politischer Druck aufgebaut werden, um die Planungsprozesse zu beschleunigen", erklärt er.