Konzertaufzeichnung in Icking:Packend expressiv

Das "Trio Adorno" bei der Klangwelt Klassik. B 4 live dabei

Für die Ickinger Klangwelt Klassik ist dies eine Auszeichnung: BR Klassik überträgt das aktuelle Konzert an diesem Samstag, 2. Oktober, von 19.30 Uhr an live. Die Radioleute haben sich aber auch ein Highlight herausgepickt: Das vielfach preisgekrönte Trio Adorno kommt mit Werken von Ludwig van Beethoven, Elmar Lampson und Antonín Dvořák in den Saal des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums. Ein zweites Mal ist das Programm in der Matinée am Sonntag, 3. Oktober, von 11 Uhr an zu hören.

Das in Hamburg beheimatete junge Klaviertrio hat sich eine ganze Reihe von internationalen Preisen erspielt, so etwa beim Johannes-Brahms-Wettbewerb, dem Deutschen Musikwettbewerb, der Osaka und Melbourne Chamber Music Competition oder beim ARD Musikwettbewerb. Es gehört heute zu den renommiertesten Klaviertrios seiner Generation. Die Veranstalter heben hervor, dass es der frische und lebendige Duktus und die tiefe musikalische Einfühlsamkeit für feinste Phrasierungen und packende Expressivität seien, womit das Trio sein Publikum immer wieder begeistere.

In Icking beginnt das Ensemble mit dem berühmten Klaviertrio Nr. 7 in B-Dur op. 97, dem "Erzherzog-Trio" von Ludwig van Beethoven. Vier ausgedehnte Sätze kennzeichnen dieses "große" Klaviertrio, der langsame Satz ist einer seiner berühmtesten Variationssätze. "Zeitgenössisches gehört zur DNA des Trio Adorno", schreibt Klangwelt Klassik. Bewusst beziehe sich das Trio auf den berühmten Philosophen Adorno und seine Nähe zur modernen Musik. Mit dem Hamburger Komponisten Elmar Lampson, dessen Werk "Facetten" in Icking auf dem Programm steht, verbindet das Trio eine langjährige Zusammenarbeit. Das Werk entfaltet in fünf Miniaturen - mal rasend, mal in sich ruhend - eine Vielfalt emotionaler und klanglicher Qualitäten.

Das Konzert klingt aus mit Antonín Dvořáks Klaviertrio in g-Moll op. 26, einem Werk, in dem der Komponist aus dem melodischen Repertoire seiner böhmischen Heimat schöpft und Zuhörende aus einer Stimmung der Melancholie heraus einem befreienden und hoffnungsfrohen Tanz entgegenführt.

Für den Besuch der Veranstaltung gelten die 3-G-Regeln. Konzertsaal im Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium Icking, Ulrichstraße 1-7, Karten an der Abend-/Tageskasse. Kostenloser Einführungsvortrag von Robert Faessler: Samstag 18.30 Uhr, Sonntag 10 Uhr. www.klangwelt-klassik.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB