Konzertankündigung in Wolfratshausen Gemalt wie gesungen

"Singer Pur" führen zwei Kunstformen zusammen

Das nächste Konzert in der Reihe "Klassik pur im Isartal" ist einem Vokalsextett gewidmet: Am Sonntag, 19. Mai, kommt das Ensemble Singer Pur in die Loisachhalle Wolfratshausen. Die Sänger präsentieren einen überraschenden musikalischen Abend unter dem Motto "Klangbilder - Bilderklang. Ein Fest für Auge und Ohr".

Claudia Reinhard (Sopran), Christian Meister (Tenor), Markus Zapp (Tenor), Manuel Warwitz (Tenor), Reiner Schneider-Waterberg (Bariton) und Marcus Schmidl (Bass) haben sich als Singer Pur seit ihrem Debüt 1992 zu einer führenden A-cappella-Formation entwickelt. 1994 gewannen die sechs Vokalsolisten den 1. Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn, im darauffolgenden Jahr erhielten sie den Grand Prix für Vokalmusik beim internationalen Tampere-Musikfestival. Der hervorragende Ruf des Ensembles wird durch Engagements im In- und Ausland bestätigt.

In Wolfratshausen führen die Sänger die beiden Künste Musik und Malerei zusammen. Zu den Kompositionen und Arrangements aus verschiedenen Epochen von 1500 bis zur Moderne werden thematisch verwandte Gemälde auf eine große Leinwand projiziert, optisch wie akustisch spannt sich der Bogen von der Renaissance bis zur Moderne. Es werden nicht nur die Sinne des Sehens und Hörens angesprochen, sondern auch die seelischen Empfindungen des Menschen, wenn beispielsweise das Bild des auf dem Ölberg in tiefer Trauer betenden Jesus des Renaissancemalers Wolf Huber (1485-1553) musikalisch begleitet wird von einem Madrigal Orlando di Lassos, seinem Zeitgenossen.

Beginn ist am 19. Mai um 19.30 Uhr. Karten zu 29/15 Euro bei München Ticket und im Bürgerbüro der Stadt Wolfratshausen, Telefon 08171/2140, und an der Abendkasse