bedeckt München 21°

Kommunalwahl in Bad Tölz-Wolfratshausen:Halbe-halbe

Der neue Bürgermeister Jan Göhzold hat künftig einen Gemeinderat vor sich, der paritätisch besetzt ist: Die 16 Sitze teilen sich je zur Hälfte die Freie Wählergemeinschaft Wackersberg-Arzbach (FWG) und die Wählergemeinschaft Oberfischbach (WOF). Die Unabhängige Wählergemeinschaft Wackersberg-Oberfischbach (UWG), die zuletzt noch zwei Mandate hatte, war zu den Wahlen nicht mehr angetreten. Von den 1790 abgegebenen Stimmen vereinigte Martin Fischer von den Freien Wählern mit 1767 die meisten auf sich. Er war im Vorfeld selbst eine als Bürgermeisterkandidat gehandelt worden, hatte allerdings abgewunken. Auf den Reihen der FWG wurden außer ihm noch Hans Haas junior (1550 Stimmen), Maria Wolf (1464), Josef Wolf (1406), Johannes Heiß (1150) und auch Ursula Fiechtner (915) wiedergewählt. Neu sind Franz Demmel (1048) und Anna Heimgreiter (778) dabei. Gleich drei neue Gesichter gibt es auf Seiten der UWG im Wackersberger Gemeinderat: Barbara Camelly (1030), Josef Hundschneil junior (827) und Josef Waldherr (706) gehören künftig dem Gremium an. Die meisten Stimmen bei der UWG bekam Zweiter Bürgermeister Jakob Monn (1460), gefolgt von Martin März (1354), Hans Demmel junior (1096), Nikolaus Braun (967) und Nikolaus Willibald (828). Bürgermeister Göhzold, der bisher als Kämmerer für die Gemeinde gearbeitet hat, gehört der FWG an.

© SZ vom 18.03.2020 / sci

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite