bedeckt München 28°

Kommunalwahl 2020:Benediktbeuern in Bewegung halten

Freie Bürgerliste Miteinander Benediktbeuern Aufstellungsversammlung 2019

Die Vorschlagsliste der Freien Bürgerliste Miteinander für den Benediktbeurer Gemeinderat zählt 16 Kandidaten und vier Ersatzkandidaten im Alter von 32 bis 63 Jahren auf, die Berufe sind breit gefächert.

(Foto: Privat/oh)

Die Frage nach einem Bürgermeister ist in der Kommune schon entschieden. Für die Freie Bürgerliste Miteinander geht es nun um viele Stimmen bei der Gemeinderatswahl

Es ist eine Zäsur in der Freien Bürgerliste Miteinander (FBM): Die langjährige Vorsitzende Claudia Wenzl stellte sich bei der Mitgliederversammlung am Freitag nicht wieder für das Amt zur Wahl. Stattdessen schlug sie Rudi Mühlhans vor, der nach einstimmigem Votum nun die Gruppierung leitet. Als Stellvertreter fungiert Christoph Tschammler, die Kasse führt Hannah-Sophie Buchner. Damit werden die Weichen neu gestellt auch im Hinblick auf die bevorstehende Kommunalwahl, weshalb die FBM ihre Mitgliederversammlung samt Neuwahl gleich kombinierte mit einer Aufstellungsversammlung.

Die FBM ist noch recht jung, hat aber nach eigenem Bekunden in den vergangenen sechs Jahren viel bewegt in Benediktbeuern. Und auch wenn es mit dem Posten des Bürgermeisters für den FBM-Kandidaten Rudi Mühlhans in diesem Jahr nicht geklappt hat, so sieht sich die Gruppierung weiter im Aufwind, auch dank der deutlichen Unterschiede, die sie nach eigenem bekunden in der Ortspolitik macht. Das soll bei der Kommunalwahl 2020 noch einmal bekräftigt werden.

Zuvor hatte Wenzl Rückschau gehalten und betont, dass durch die 2013 gegründete FBM "einiges in Bewegung gekommen ist, gerade mit Blick auf soziale und ökologische Themen - aber auch dann, wenn es darum geht wirtschaftlich zu handeln und das Geld der Bürgerinnen und Bürger verantwortlich einzusetzen."

In der Aufstellungsversammlung gehe es indes vor allem darum, den Blick nach vorne zu richten. Der Neustart mit Toni Ortlieb von der "Benediktbeurer Bürgervereinigung" als Bürgermeister der Gemeinde "lässt auf weit bessere Zusammenarbeit innerhalb des Gemeinderates hoffen als es leider in der Zeit von 2014 bis 2019 der Fall war", sagte sie. Zur Erinnerung: Nachdem die FBM bei der vergangenen Kommunalwahl aus dem Stand fünf Sitze erobert hatte, votierte der Gemeinderat damals trotz des Wahlergebnisses nicht für Rudi Mühlhans als Zweiten Bürgermeister, sondern setzte Hanns-Frank Seller (CSU) hinter dem damals zum Rathauschef gewählten Hans Kiefersauer (Benediktbeurer Mitte) ein. Kiefersauer starb im Frühjahr 2019, in einer Stichwahl machte schließlich Ortlieb das Rennen.

Für die FBM geht es nun darum, erneut dafür zu werben, dass viele Stimmen auf die Liste vereint werden. "Denn die Gemeinderäte von FBM waren es, die in den letzten Jahren trotz aller Widrigkeiten durch Ideen und Engagement auf sich aufmerksam gemacht und Impulse gegeben haben", sagte Mühlhans. Dazu zählte er die Teilnahme von Benediktbeuern am Stadtradeln, die Einführung der Mitfahrerbänke und eine Veranstaltung mit Bettina Kelm und Hans Urban zum Klima- und Artenschutz. Dank Intervention der Gruppierung wurde zudem jüngst ein Beschluss für einen Ersatzbau als Nebengebäude des Rathauses zurückgestellt. Immer wieder organisierte die FBM Veranstaltungen zu kommunal- und gesellschaftspolitischen Themen, zum Beispiel zur Auseinandersetzung mit dem Heimat-Begriff, zur Reduktion von Plastik und zur Aktivierung von Frauen für die Kommunalpolitik. Diese Arbeit soll nun in der neuen Wahlperiode fortgesetzt werden. Die Vorschlagsliste für den Gemeinderat wurde einstimmig angenommen.

Die ersten 14 Kandidaten der Freien Bürgerliste Miteinander: 1: Dorothea Bugl, 40, Dipl. Sozialpädagogin (FH); 2: Rudi Mühlhans, 53, Geschäftsführer, Sozialbetriebswirt; 3: Hannah-Sophie Buchner, 32, Dipl. Umweltingenieurin (FH); 4: Ralph Seifert, 50, Schreinermeister; 5: Dr. Daniela Ahl, 44, Lebensmittelchemikerin; 6: Helmut Kollhof, 63, Projektkaufmann; 7: Christine Schwarm, 51, Erzieherin, Studentin; 8: Georg Kneißl, 55, Zimmerermeister, Bautechniker; 9: Sandra Rauchenberger, 42, Grafikdesignerin; 10: Benedikt Bacher, 34, Projektmanager; 11: Dr. Alexandra Hessler, 47, Journalistin, Volkskundlerin; 12: Sebastian Rundbuchner, 43, Elektromeister; 13: Christoph Tschamler, 44, Existenzgründerberater; 14: Dr. André Polachowski, 55, Geschäftsführer.

© SZ vom 04.12.2019

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite