Kochel am See:Taucherin im Walchensee tödlich verunglückt

Für sie kam jede Hilfe zu spät: Eine 51-Jährige ist am Samstagvormittag bei einem Tauchgang im Walchensee tödlich verunglückt. Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Verunglückte war Mitglied einer zwölfköpfigen Tauchgruppe aus dem Raum Frankfurt am Main. Bei einem Tauchgang am Samstagvormittag, bei dem auch andere Mitglieder dieser Tauchgruppe im Wasser waren, kam es zu dem Unglück. Offenbar war die Frau nach einem Notaufstieg zwar an der Wasseroberfläche angekommen, jedoch unmittelbar darauf wieder abgesunken. Die Gründe hierfür sind bisher nicht geklärt.

Die anderen Mitglieder der Tauchergruppe setzten sofort einen Notruf ab. Kräfte des Rettungsdienstes und der Wasserwachten Walchensee und Kochel am See eilten zum Unglücksort. Andere Taucher machten sich unverzüglich auf die Suche nach der Frau und konnten sie schließlich orten und auch bergen. Doch für die 51-Jährige kam jede Hilfe zu spät, sie starb am Unglücksort.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft München II hat ein Gutachten zur Klärung der Unglücksursache bei einem Sachverständigen in Auftrag gegeben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema