bedeckt München

Kochel am See:Abschied von Siegfried Zauner

Die Beerdigung des am Montag vor einer Woche gestorbenen Altbürgermeisters Siegfried Zauner kann wegen der Pandemie nur im engsten Familienkreis stattfinden. Die Kommune hat aber die Möglichkeit für die Bevölkerung geschaffen, dem Kochler trotzdem die letzte Ehre zu erweisen. Wer möchte, kann sich in der katholischen Pfarrkirche Sankt Michael am kommenden Mittwoch, 24. Februar, zwischen 15 und 20 Uhr in ein Kondolenzbuch eintragen. Die Kommunalverwaltung weist auf die während der Pandemie gültigen Verhaltens- und Hygienevorschriften hin. Auf die Anweisungen der Ordner sei zwingend zu achten, so heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Die Familie des im Alter von 88 Jahren gestorbenen Kochler Altbürgermeisters sowie die Gemeinde bitten, nur diese Möglichkeit zu nutzen, um Abschied von Zauner zu nehmen. An der Beerdigungsfeier selbst teilzunehmen, sei weder in der Kirche, noch im oder außerhalb des Friedhofs gestattet. "Um Beachtung und Verständnis wird ausdrücklich gebeten", so heißt es.

© SZ vom 23.02.2021 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema