bedeckt München 19°

Kloster Beuerberg:Von Rosen und Dornen

Um Demut und Stolz geht es am Sonntag, 28. Juni, bei der Rosenführung, zu der Sibylle Reinicke ins Kloster Beuerberg einlädt. Im Rahmen der Ausstellung "Tugendreich - Neue Zeiten. Alte Werte?" beleuchtet die Apothekerin, was sich im Klostergarten über Tugenden und Laster lernen lässt. "Kaum eine Pflanze verkörpert eine weitere Spannweite symbolischer Bedeutungen und Tugenden als die Rose", heißt es in der Einladung. Die ältesten Sorten seien rosa oder weiß gewesen. Nach vielen Jahrhunderten der Zucht erkenne man eine Rose trotz der schier unübersehbaren Vielfalt an Sorten. "Was macht diese Blume so besonders? Und wie prägt sie bis heute religiöses und profanes Brauchtum?" Die Teilnehmerzahl ist auf zehn begrenzt. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der Klosterpforte. Die Führung dauert etwa zwei Stunden.

© SZ vom 24.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite