Bauarbeiten:Isarbrücke gesperrt

Lesezeit: 1 min

Bauarbeiten: Wenn die Isarbrücke an der B 472 von Freitag, 16. September, 14 Uhr, bis Montagfrüh, 19. September, gegen 6 Uhr gesperrt ist, sind Verkehrsbehinderungen möglich.

Wenn die Isarbrücke an der B 472 von Freitag, 16. September, 14 Uhr, bis Montagfrüh, 19. September, gegen 6 Uhr gesperrt ist, sind Verkehrsbehinderungen möglich.

(Foto: Manfred Neubauer)

Die Überquerung an der B 472 ist drei Tage lang nicht befahrbar.

Von Benjamin Engel

Die Isarbrücke an der Bundesstraße 472 in Bad Tölz wird am kommenden Wochenende für den Verkehr gesperrt sein. Zwischen Freitag, 16. September, von etwa 14 Uhr an bis Montag, 19. September, um circa 6 Uhr früh müssen Fahrzeuge, Fußgänger und Radfahrer ausweichen. Das teilt das Staatliche Bauamt Weilheim mit. Die Sperrung hängt mit den schon im Vorjahr begonnen Instandsetzungsarbeiten zusammen. So wird die Brücke neu abgedichtet, bekommt einen neuen Fahrbahnbelag und Gehwege sowie neue Brückenlager. Zum kommenden Wochenende werden neue Übergangskonstruktionen angeliefert und installiert.

Während der Sperrung ist eine Umleitung eingerichtet. Die Strecke führt in beiden Fahrtrichtungen über die Bockschützstraße, die städtische Isarbrücke zwischen Amortplatz und der Marktstraße sowie den Kapellengasteig zum Anschluss der Lenggrieser Straße an die Bundesstraße 13 südlich des Moraltparks. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Die an Bad Tölz vorbeiführende Bundesstraße 472 ist eine wichtige Ost-West-Verbindung in der Region. Um die 16 000 Fahrzeuge queren laut Staatlichem Bauamt Weilheim jeden Tag durchschnittlich die 1981 errichtete Isarbrücke. Das Gesamtbauwerk ist 132,80 Meter lang und 15,35 Meter breit.

Nach Bad Tölz werden die beiden neuen Übergangskonstruktionen am Freitagnachmittag, 16. September, angeliefert. Diese Elemente dienen dazu, die temperaturabhängigen Längenausdehnungen des Brückenbauwerks zu kompensieren. Die beiden neuen Übergangskonstruktionen aus Stahl sind 15,90 Meter lang. Diese werden in die bereits ausgehobenen Aussparungen an den Brückenenden eingehoben und mit der vorhandenen Stahlbewehrung der Brücke verschweißt, erklärt das Staatliche Bauamt. Am Samstag werden laut Mitteilung die Schalung und die Stahlbewehrung ergänzt, am Sonntag werden die Übergangskonstruktionen einbetoniert. Diese werden dann mit einem modularen Überbrückungssystem abgedeckt, während der Beton etwa eine Woche aushärtet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema