bedeckt München 26°

Initiative mobilisiert in Benediktbeuern:Bürgerentscheid soll Lainbach-Wald retten

Die Bürgerinitiative Lainbach-Wald in Benediktbeuern strebt einen Bürgerentscheid an über die Frage, ob etwa drei Hektar des geschützten Lainbach-Waldes für die Erweiterung des Gewerbegebietes abgeholzt werden sollen. Dazu findet am Donnerstag, 14. September, um 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung im Gasthof Herzogstand statt. Wie berichtet, möchte die Gemeinde das vorhandene Gewerbegebiet am Mondscheinweg zum Lainbach hin erweitern. Dazu müsste der Wald abgeholzt werden.

Für ein Bürgerbegehren, dem mindestens zehn Prozent der wahlberechtigten Benediktbeurer zustimmen müssen, läuft bereits die Sammlung der Unterschriften. Am Freitag von 15 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 12 Uhr gibt es die Möglichkeit zu unterschreiben an Infoständen am Dorfplatz (noch vorbehaltlich der Genehmigung durch die Gemeinde), vor dem Supermarkt und vor dem Schreibwarengeschäft Bader . Bei sehr schlechtem Wetter verkürzte Zeiten. Unterschriftenlisten liegen auch aus in der Klostergärtnerei.

Die Bürgerinitiative weist ausdrücklich darauf hin, dass eine Unterschrift in der jetzigen Phase keine Entscheidung für oder gegen den Lainbach-Wald darstellt, sondern damit lediglich der Wille bekundet wird, dass die Bürger diese Entscheidung treffen sollen und also ein Bürgerentscheid stattfinden soll.

Die Bürgerinitiative vertritt die Auffassung, dass eine Entscheidung von solcher Tragweite für die Umwelt und damit die Lebensgrundlage nachfolgender Generationen von allen Bürgern des Dorfs und nicht nur von 16 Gemeinderäten getroffen werden muss.