bedeckt München 10°

In Penzberg:Winterzauber to go

In diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Pandemie beeinflusst nachhaltig das öffentliche Leben. Angesichts der Covid-19-Fallzahlen im Landkreis Weilheim-Schongau hat sich die Stadt Penzberg dazu entschlossen, den traditionellen Weihnachtsmarkt abzusagen. Allerdings soll es Ersatz dafür geben.

Im Rathaus möchte man sich nicht ganz von der Idee verabschieden, dass die Bürger der Stadt wie auch Besucher in der Adventszeit an Ständen die ein oder andere Leckerei erstehen können. Auf Nachfrage sagt Abteilungsleiter Tom Sendl, dass geplant sei, einige Stände, die von professionellen Caterern betrieben werden, auf die Innenstadt zu verteilen. An drei Buden sollen Penzberger Vereine die Möglichkeit zum Verkauf haben. Momentan laufe eine Umfrage bei den Vereinen, wer mitmachen möchte, erklärt Sendl. "Wir sind am organisieren." Klar sei, dass die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden müssten. Demnach werden Speisen und Getränke nur to go verkauft. Start dieses "Winterzaubers" soll in der zweiten Dezember-Woche sein. Die Buden werden voraussichtlich bis zum Ende der Weihnachtsferien aufgestellt bleiben.

© SZ vom 11.11.2020 / veca
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema