In Icking:Klavierkonzert mit Wataru Hisasue

Das Publikum soll den Atem angehalten haben, als der junge japanische Pianist Wataru Hisasue 2017 beim ARD-Wettbewerb ein Auftragswerk von Pascal Dusapin interpretierte. Perlende Leichtigkeit und gläserne Transparenz attestieren ihm Publikum und Juroren. Der erst 26-Jährige kann längst eine beeindruckende Reihe von internationalen Preisen vorweisen, er überzeugte beim Internationalen Chopin- Klavierwettbewerb in Asien ebenso wie beim Ville de Gagny in Frankreich. An diesem Wochenende gastiert Hisasue nun endlich auch in Icking und präsentiert ein Programm mit Werken von Frédéric Chopin, Karol Szymanowski, Johannes Brahms und natürlich Pascal Dusapin.

Das Konzert in der Reihe Meistersolisten im Isartal war ursprünglich für 2020 geplant gewesen und geht nun nach zweimaliger Verschiebung an zwei Terminen im Konzertsaal des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums über die Bühne. Als erstes Stück erklingt jeweils Dusapins Étude Nr. 2. Der 1955 geborene Komponist ist eine Größe des französischen Musiklebens. In einer synästhetischen Herangehensweise verarbeitet er Impressionen aus der Bildenden Kunst, Literatur und Theater.

Beginn am Samstag, 18. Oktober, ist um 19.30 Uhr, am Sonntag, 19. Oktober, um 17 Uhr. Für die Besucher gelten die 3-G-Regeln. Das Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske ist auch während des Konzerts verpflichtend. Ausführliche Informationen und Karten unter klangwelt-klassik.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB