In der Sparkasse Blick zurück

(Foto: Oh)

Verein Flößerstraße stellt aus

Was früher nicht alles mit dem Floß über die Loisach transportiert wurde! Ein Dokument aus dem Jahr 1501 etwa gibt darüber Auskunft: "Gebogenes Ebenholz, Papier, Pferdedecken, Käse, Schafwolle, Maultrommeln, Barchent, gestrickte Hemden, Kreide, Schuhe, Kupferwasser, Schmalz, Schleifsteine, Wetzsteine, Hopfenstangen, Seegras, Fische (auch lebend)" - nachzulesen unter dem Titel "Summarischer Extrakt und beschreybung der Khauf-Handels und Schefleuth im Lands Bayrn".

Dergleichen Fundstücke bietet die Ausstellung "Handelsweg Fluss" in der Wolfratshauser Sparkasse an der Sauerlacher Straße. Veranstalter sind der Verein Flößerstraße und das Buidl-Eck von Claus Eder in Lenggries. Die Schau umfasst großformatige Collage-Tafeln mit Fotos und Texten. Sie ist Teil verschiedener Aktionen des Vereins Flößerstraße, mit denen dieser sein zehnjähriges Bestehen begeht. Die Vereinsvorsitzende Gabriele Rüth hat zusammen mit Claus Eder aus dessen großem Bestand 30 Tafeln im Format 60 mal 80 Zentimeter ausgewählt und zusätzlich fünf neue mit Wolfratshauser Themen angefertigt.

Wolfratshausen war einst Zentrum der Handelsflößerei. Früher transportierten Holzflöße Waren über die Loisach und die Isar, heute nehmen sie abenteuerlustige Passagiere mit auf Gaudifahrten. Die Wolfratshauser Flößer organisierten den Linienverkehr für Waren und Personen. Die Floßmeister beherrschten die Loisach. Im Jahr 1447 zählte man, so der Flößerstraße-Verein, bereits 1884 Flöße an der Wolfratshauser Lände, im Jahr 1496 stieg die Zahl auf 3639, die höchste Zahl war 1864 mit 5840 Flößen.

Die Isartalbahn, die im Jahr 1891 bis Wolfratshausen fuhr, und die Lastkraftwagen ersetzten auch hier nach und nach das Floß als Warentransportmittel. Aber die Floßbetriebe fanden eine neue Einnahmequelle: Etwa ab 1903 begannen die Vergnügungsfloßfahrten, die es bis heute gibt.

Der gemeinnützige Verein Flößerstraße mit Sitz in der Internationalen Flößerstadt Wolfratshausen hat es sich zur Aufgabe gemacht, "die spannende Geschichte der Flößerei in Bayern zu erforschen und die Erinnerung an dieses über Jahrhunderte so wichtige Handwerk lebendig zu erhalten". Seit der Gründung im Jahr 2009 hat er einiges zu diesem Thema veröffentlicht sowie Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt.

Ausstellung "Handelsweg Fluss", bis Mittwoch, 7. August, im Sparkassen-Beratungs-Center Wolfratshausen, Sauerlacher Straße 5, zu den üblichen Öffnungszeiten. www.floesserstrasse.eu