Im Landkreis Tiefstand bei der Kriminalität

Die Zahl der Straftaten, die im vergangenen Jahr im Landkreis begangen wurden, ist im Vergleich zum Jahr davor um etwa zwei Prozent gesunken. Das erklärte Polizeipräsident Robert Kopp, als er kürzlich die Kriminalitätszahlen im Rahmen des jährlichen Sicherheitsgesprächs mit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd vorlegte. Laut Kopp ist dies die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 2009. 2018 wurden ihm zufolge im Landkreis insgesamt 3970 Straftaten in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) erfasst. 2017 waren es noch 4053. Die Aufklärungsquote stieg 2018, und zwar um 2,5 Prozent auf 66,9 Prozent. Den größten Rückgang gab es bei den Wohnungseinbrüchen (2017: 57 Fälle, 2018: 24), den größten Zuwachs hingegen bei den Rauschgiftdelikten (2017: 257 Fälle, 2018: 304).