bedeckt München 25°

Im Landkreis:Giftköder auf Gassiroute

In Wolfratshausen scheint ein Hundehasser sein Unwesen zu treiben, davor warnt die Polizei. Der Hund eines 53-jährigen Wolfratshausers hat am Donnerstagmorgen am Fußweg entlang des Isar-Loisachkanals im Bereich Farchet eine Art Leberknödel mit einem Knochen darin gefressen. Der Köder wird beschrieben als "wie ein Steckerleis". Mittags war die Hündin kurzatmig und apathisch, zudem erbrach sie sich mehrfach. Der Besitzer brachte sie daraufhin in die Tierklinik. Eine abschließende Diagnose steht noch aus, allerdings vermutet der Tierarzt eine Vergiftung mit einem Giftköder. Die Polizei ermittelt.

© SZ vom 03.05.2021 / cjk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB