Im Landkreis:Corona-Ausbruch in Heim fordert Todesopfer

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Geretsrieder Seniorenheim hat es dort nun auch einen coronabedingten Todesfall gegeben. Wie das Tölzer Landratsamt mitteilt, war die betroffene Person Jahrgang 1928 und sogar schon dreifach geimpft. Allgemein würde sich eine Impfung aber sehr positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken, heißt es aus der Kreisbehörde. In dem Heim in Geretsried haben sich bislang nämlich 26 Bewohner und 15 Mitarbeiter angesteckt. Die Geimpften wiesen dabei weniger schwere Verläufe auf oder seien sogar ganz ohne Symptome. Wie es zu dem Ausbruch in dem Heim gekommen ist, konnte laut Landratsamt bislang nicht ermittelt werden. In dem ebenfalls von einem Corona-Ausbruch betroffenen Heim in Bad Tölz beruhigt sich indes die Lage. Den 16 infizierten Bewohnern dort geht es weitgehend gut. Gleiches gilt für die elf Mitglieder des Personals, die sich angesteckt haben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB