bedeckt München 20°

Icking:Icking warnt vor Fuchsräude

Im Bereich Icking und Irschenhausen wurden zuletzt mehrere Fälle von Fuchsräude beobachtet. Darauf weist die Kommune hin. Die von einer Milbenart ausgelöste, hochansteckende Krankheit kann auch Hunde und Katzen befallen. Sie löst bei den Tieren zunehmenden Juckreiz und Haarausfall aus. Die Räude ist behandelbar, darum sollte bei einem Verdacht umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden. Hundebesitzern in Risikogebieten wird geraten, ihre Hunde an der Leine zu führen und sie nicht frei über Felder oder im Wald umherlaufen zu lassen. Freilaufende Katzen sollten regelmäßig auf Milbenbefall kontrolliert werden.

© SZ vom 03.09.2020 / aip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite