bedeckt München 11°

Hilfsaktion:Stadt, Land, Leute

SLL

Thorsten Straubinger (links), Christian Spindler und Renate Waßmer bei der Scheckübergabe.

(Foto: Sparkasse/oh)

Der "Adventskalender für gute Werke" der Süddeutschen Zeitung steht Menschen in Not zur Seite

Von Claudia Koestler

Es ist kein Geheimnis, dass trotz des offensichtlichen Wohlstands in der immer beliebter und immer teurer werdenden Region Bad Tölz-Wolfratshausen viele Frauen und Männer, Kinder und Senioren abseits stehen müssen, und das nichts mit Hygienevorschriften und pandemiebedingtem Abstand zu tun hat. Es fehlt ihnen oft schlicht das Geld, um sich und ihren Nächsten eine Freude zu machen. Viele sind einsam, manche auch krank. Der "Adventskalender für gute Werke" der Süddeutschen Zeitung steht diesen Menschen in Not seit vielen Jahren beiseite. Und seit ebenfalls vielen Jahren unterstützt die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen die Aktion mit großzügigen Spenden. So auch in diesem Jahr: Kürzlich haben die Vorstandsvorsitzende Renate Waßmer und die Vorstandsmitglieder Christian Spindler und Thorsten Straubinger einen Scheck über 2000 Euro gespendet, für den die Stiftung Adventskalender und die Süddeutsche Zeitung herzlich dankten. Das Geld wird nun Landkreisbürgern, die in Not geraten sind, zugutekommen.

Auch die Unternehmensgruppe Tyczka, gegründet 1924 und mit Stammsitz in Geretsried, engagiert sich sozial und hat kürzlich ihre 55. Spendenaktion durchgeführt, bei der insgesamt 7500 Euro an ausgewählte Projekte verteilt wurden. Organisiert wird dies durch die Auszubildenden des Unternehmens gemeinsam mit der Inhaberfamilie. In diesem Jahr unterstützt Tyczka den Ortsverband Geretsried des Sozialverbands VdK, den Förderkreis Kinderdialyse Leipzig sowie die Kinderkrebshilfe Tirol.

© SZ vom 31.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema