bedeckt München
vgwortpixel

Großräumige Umleitung:B 11 zwischen Geretsried und Königsdorf gesperrt

Reparatur von Straßenschäden

Von 26. August an müssen Verkehrsteilnehmer weite Umfahrungen in Kauf nehmen, weil ein Teilstück der B11 saniert werden muss

(Foto: dpa)

Weil die Fahrbahn aus Altersgründen saniert wird, müssen Verkehrsteilnehmer zwei Wochen lang ausweichen.

Auf erhebliche Umfahrungen müssen sich von kommender Woche an all jene Verkehrsteilnehmer einstellen, die die Bundesstraße 11 zwischen Königsdorf und Geretsried-Süd nutzen. Denn dieser Streckenabschnitt wird für rund zwei Wochen komplett gesperrt. Das teilt das Staatliche Bauamt Weilheim mit. Grund ist eine Sanierung der Fahrbahn zwischen dem Kreisverkehr an der Tattenkofener Straße bis zum Naherholungsgebiet Bibisee.

Nach Angaben des Straßenbauamts wird die Fahrbahn der B 11 auf einer Länge von etwa 2,7 Kilometern erneuert und verstärkt, weil diese inzwischen zu alt geworden sei. Im Zuge der Sanierung werde auch eine lärmmindernde Asphaltdeckschicht verbaut. Die Arbeiten erfolgen von Montag, 26. August, 6.30 Uhr, bis Freitag, 6. September, 22 Uhr. Das Abfräsen der Asphaltschichten geschieht in den ersten drei Tagen, der Einbau der neuen Trag-, Binder- und Deckschichten findet im Anschluss an die Fräsarbeiten statt. Vorarbeiten finden bereits diese Woche, genauer gesagt von diesem Mittwoch, 21. August, an statt - und zwar während der Verkehr noch fließt.

Während der Sperrung müssen Verkehrsteilnehmer, die von Süden nach Norden oder umgekehrt wollen, folglich Ausweichrouten finden. Ausgeschildert ist eine Umleitung auf der westlichen Seite der Loisach, nämlich über die Gemeinde Eurasburg respektive den Ortsteil Beuerberg auf den Staatsstraßen 2064 und 2370 in Richtung Wolfratshausen.

Allerdings bleiben auch die Routen nach Bad Tölz offen. Das bedeutet, dass Geretsried von Königsdorf aus über die Grundstraße erreichbar bleibt und umgekehrt. Alle, die von Wolfratshausen aus kommen, können ab dem Geretsrieder Kreisverkehr über die Staatsstraße 2369 und die Staatsstraße 2072 nach Tölz fahren.

Insgesamt sei mit Kosten von etwa 930 000 Euro zu rechnen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, könnten sich die Termine kurzfristig verschieben, warnt das Bauamt.