Großeinsatz Tenne in Bichl brennt nieder

Stall und Tenne sind komplett abgebrannt, Menschen und Vieh konnten gerettet werden. Die Brandursache war wohl ein technischer Defekt.

(Foto: Manfred Neubauer)

Die Bewohner bleiben unverletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 450 000 Euro

Von Ingrid Hügenell, Bichl

Mitten im Ortskern von Bichl sind am Montagabend Tenne und Stall eines Bauernhofs in Flammen aufgegangen. Die Familie mit vier Kindern konnte glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, ebenso die 18 Kühe. Der Hof liegt direkt an der Hauptstraße gegenüber der Bäckerei Eberl. Die umliegenden Häuser des dicht bebauten Gebiets mussten während der Lösch- und Rettungsarbeiten evakuiert werden - es herrschte starker Funkenflug. Die fünf betroffenen Bichler kamen dem stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr, Alexander Bauer, zufolge bei Verwandten unter.

Gegen 18.30 Uhr am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags erhielt die Integrierte Leitstelle dem Polizeibericht zufolge den Notruf eines Nachbarn, dass das landwirtschaftliche Anwesen in Brand stehe. Als die Feuerwehr eintraf, brannten die beiden Gebäude bereits lichterloh. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bichl, Ried, Benediktbeuern, Kochel am See, Obersteinbach, Mürnsee und Penzberg sowie die Kreisbrandinspektion waren mit etwa 170 Einsatzkräften an Ort und Stelle.

Mit großem Einsatz konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Den gesamten Dienstag über waren weitere Feuerwehrleute an der Brandstelle im Einsatz. Es galt, Glutnester im früheren Heuschober zu entdecken und unschädlich zu machen, wie Bürgermeister Benedikt Pössenbacher auf Anfrage sagte. Er ist selbst bei der Freiwilligen Feuerwehr und war beim Einsatz dabei. Dazu wurde die einsturzgefährdete Tenne von einem Bagger abgetragen.

Der Sachschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei etwa 450 000 Euro. Noch in der Nacht übernahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Weilheim die ersten Ermittlungen. Zur Feststellung der Brandursache waren auch am Dienstag die Brandfahnder der Kripo in Bichl. Wie die Polizei mitteilte, kann Brandstiftung ausgeschlossen werden. Nach den ersten Untersuchungen wird von einer technischen Ursache ausgegangen. Möglicherweise ist das Feuer wegen eines Defekts an einem Traktor ausgebrochen, denn auch das Fahrzeug ist abgebrannt. Dieser Mutmaßung gehen die Brandspezialisten der Kripo ebenso nach wie anderen möglichen Ursachen.