bedeckt München
vgwortpixel

"Gipfeltreffen" in Kochel am See:CSU ehrt Martin Bachhuber

Martin Bachhuber zum Ehren-Kreisvorsitzenden der CSU ernannt.

Alexander Radwan, Edmund Stoiber, Ilse Aigner und Thomas Holz gratulierten Sonja und Martin Bachhuber.

(Foto: privat)

Landtagsabgeordneter wird zum Ehren-Kreisvorsitzenden ernannt

Bei einem sogenannten Gipfeltreffen des CSU-Kreisverbands Bad Tölz-Wolfratshausen am Sonntag auf dem Herzogstand wurde der ehemalige Kreisvorsitzende und derzeitige Landtagsabgeordnete Martin Bachhuber von seinem Nachfolger Thomas Holz zum Ehren-Kreisvorsitzenden ernannt. Zu den ersten Gratulanten unter den mehr als 100 Teilnehmern zählten die Bayerische Landtagspräsidentin und CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner sowie der ehemalige Bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber.

Der CSU-Kreisvorsitzende Thomas Holz konnte bei dem Gipfeltreffen zudem weitere Vertreter aller politischen Ebenen begrüßen. Mit dem Abgeordneten Alexander Radwan war ein Vertreter im Bundestag und für die Bezirksebene der Bezirksrat Thomas Schwarzenberger anwesend. Für die vielen Bürgermeister sowie Kreis-, Stadt- und Gemeinderäte war der Rathauschef der Gemeinde Bad Heilbrunn, Thomas Gründl, auf den Herzogstand gekommen. Und weil neben der Ehrung für Bachhuber eben auch der Wahlkampf eingeläutet werden sollte, begrüßte Holz auch den Königsdorfer Bürgermeister und Landratskandidaten Anton Demmel unter den Gästen.

Bachhuber hatte sein Amt als Kreisvorsitzender am 23. Mai dieses Jahres abgegeben, "und deswegen wollen wir ihn heute als Bergfreund ganz bewusst bei einem Gipfeltreffen aus diesem Amt verabschieden", sagte Holz. 32 Jahre lang hat Bachhuber der Kreisvorstandschaft der CSU Bad Tölz-Wolfratshausen angehört, 16 Jahre davon war er deren Kreisvorsitzender. 1870 Veranstaltungen hat er in diesen 16 Jahren für den Kreisverband absolviert und dafür 94 130 Kilometer zurückgelegt.

"Ich finde, dass allein diese Zahlen eigentlich schon für sich sprechen", sagte Holz. Sie zeigten jedenfalls eines sehr deutlich: "Du hast für diesen, für deinen Kreisverband gelebt." Das entspräche wohl Bachhubers grundsätzlichem Naturell. "Wenn du was anpackst, dann machst du es gescheit, dann machst du es sehr gewissenhaft, mit riesigem Einsatz, mit außergewöhnlichem Engagement - teils sicherlich bis an deine gesundheitliche Belastungsgrenze oder auch darüber hinaus."

Bachhuber sei ein Mensch, "der was reißen will, der was erreichen will, für die Menschen hier in unserem so schönen Landkreis". Es lasse sich, so Holz, nur schwer in Worte fassen, "wie sehr wir dir für dein herausragendes Engagement für unseren Kreisverband dankbar sind." In dessen Namen, aber auch ganz persönlich dankte Holz Bachhuber herzlich und vollzog mit dessen Ernennung zum Ehren-Kreisvorsitzenden der CSU einen einstimmigen Beschluss des Vorstandes. Und weil man von so einem Titel "jetzt nicht direkt runterbeißen" könne, überreichte Holz noch ein Geschenk - einen Reisegutschein für eine gute Zeit im Kreise der Familie.