bedeckt München 31°

Geretsrieder Bau:In Etappen zur Neuen Mitte

Die Karl-Lederer-Platz Story !!

Endlich hell: Der Boden im Geretsrieder Stadtzentrum wird mit farblich individuellem Bitumen belegt.

(Foto: Hartmut Pöstges)

In der Neuen Mitte Geretsried rührt sich wieder etwas. Seit Dienstag wird der Bodenbelag - heller Bitumen - aufgebracht. Die Bauarbeiten auf dem Karl-Lederer-Platz stünden damit, so die Mitteilung aus dem Rathaus, "kurz vor dem Abschluss". Für den Belag sei es notwendig, den Platz erneut tageweise zu sperren. Die Arbeiten seien in fünf Bauabschnitte mit jeweils eintägiger Sperrung aufgeteilt. Die Baustelle wandert an diesen Tagen über den Platz; Details dazu sowie ein Lageplan sind auf der Homepage der Stadt zu finden. Jeweils am Vortag der Arbeiten auf einem Abschnitt sperrt die Stadt diesen nach Geschäftsschluss, ein Zugang zu den Gebäuden vonseiten des Baufeldes ist dann nicht mehr möglich. Die Stadt hat Anlieger und Gewerbetreibende über die Maßnahme informiert. Ausweich- und Alternativzugänge für den eintägigen Einbau seien gemeinsam erörtert worden, so heißt es. Die Feuerwehr- und Rettungswege sind von der Maßnahme unberührt und zu jedem Zeitpunkt sichergestellt.

Der künftige Straßenbereich am Karl-Lederer-Platz muss am 1. Juli gesperrt werden. Speziell für diesen einen Tag ist die Zufahrt Geretsried Mitte von der B 11 aus ausschließlich für Anlieger und Nutzer der Tiefgarage freigegeben. Eine Durchfahrt vom Karl-Lederer-Platz zur Egerlandstraße ist nicht möglich. Alle weiteren Verkehrsführungen sind ebenfalls auf der städtischen Website ersichtlich. Dort finden sich auch Informationen über Parkplätze im und um das Zentrum.

Der Stadtbus fährt während der Bauphase wie zuletzt statt über den Karl-Lederer-Platz über den Geltinger Weg. Die Haltestelle "Rathaus" wird nicht angefahren, die nächsten Haltestellen sind "Graslitzer Straße" und "Fasanenweg".

www.neuemitte-geretsried.de

© SZ vom 24.06.2020 / fam

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite