Geretsrieder Bau:Egerlandstraße im Zeitplan

An der Egerlandstraße wird wieder gearbeitet. Die Baugenossenschaft Geretsried (BG) errichtet dort als Fortsetzung des Stadtzentrums am Karl-Lederer-Platz einen großen Wohn- und Geschäftskomplex. Der Innenausbau schreite voran, meldet die BG. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten am Neubau seien die restlichen Kräne noch im Dezember abtransportiert worden, seit etwa einer Woche konnten die Arbeiten nach knapp zweiwöchiger Weihnachtswinterpause wieder aufgenommen werden. Im Außenbereich seien aufgrund der Schutzplanen keine großen Veränderungen sichtbar, jedoch würden dort die Wärmedämmung angebracht, letzte Fenster montiert und erste Malerarbeiten ausgeführt. Im Innenbereich seien neben Estrich -, Maler- und Trockenbauarbeiten auch der Ausbau der Elektro-, Heizungs- und Sanitärinstallationen in Gang. Der Neubau sei von größeren Materialengpässen sowie coronabedingten Personalausfällen verschont geblieben. Daher sei die Fertigstellung im Herbst 2022 gesichert; die Wiederherstellung der Straße bis Jahresende.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB