Geretsried, Wolfratshausen und Benediktbeuern sind auch dabei Der Landkreis strampelt wieder

An der Auftakttour nahmen auch der grüne Landtagsabgeordnete Hans Urban, Landrat Josef Niedermaier und die Geretsrieder Stadträtin Sonja Frank (beide Freie Wähler) teil (2. Reihe, v. li.).

(Foto: Hartmut Pöstges)

Beim Stadtradeln soll bis 12. Juli möglichst viel CO₂ eingespart werden. Zum Auftakt ging's am Samstag nach Münsing

Im Landkreis wird in den kommenden Tagen wieder fleißig in die Pedale getreten. Schließlich sollen beim zweiten landkreisweiten Stadtradeln viele Kilometer mit dem Rad statt mit dem Auto zurückgelegt werden, um möglichst viel Co₂-Ausstoß zu vermeiden. Zum Auftakt der Aktion haben sich zahlreiche Teilnehmer am Samstag zu einer gemeinsamen Sternfahrt nach Münsing aufgemacht, darunter auch mehrere Bürgermeister und Landrat Josef Niedermaier (Freie Wähler). Bis einschließlich Freitag, 12. Juli, sind nun alle Bürger aufgerufen, ihr Auto stehen zu lassen und möglichst viele Fahrrad-Kilometer zu sammeln.

Die bundesweite Aktion soll der Umwelt zugute kommen, "aber auch Teamgeist, Fitness und Ortskenntnis werden profitieren", heißt es auf der Homepage der Stadt Wolfratshausen, die zum dritten Mal an der Aktion teilnimmt. Beim Stadtradeln kann jeder ein Team gründen oder dem offenen Team beitreten. Dabei sollten die Teilnehmer so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Die beiden Städte Wolfratshausen und Geretsried sowie in diesem Jahr erstmals auch die Gemeinde Benediktbeuern nehmen auch in der kommunalen Wertung teil und haben separate Unterseiten. Anmelden kann man sich dort auch über die Internetseiten der Kommunen. Die geradelten Kilometer werden sowohl der Gemeinde als auch dem Landkreis zugeordnet. In Wolfratshausen nehmen heuer erstmals weiterführende Schulen ab der 5. Jahrgangsstufe an dem Pilotversuch "Schulradeln" teil. Teams aus Schülern, Eltern und Lehrkräften können hier um die Wette radeln. Für die fleißigsten Radler gibt es auch diesmal wieder hochwertige Preise zu gewinnen.

Bislang sind im Landkreis 64 Teams gemeldet, 75 Radler haben bereits Kilometer eingetragen. In Wolfratshausen gibt es 26 Teams, in Geretsried 16 und in Benediktbeuern elf. Fünf Lokalpolitiker, Mitglieder aus Stadt- oder Gemeinderäten, haben sich bis dato beim Stadtradeln registrieren lassen.

Welche Kommune die fleißigsten Radler hat, steht in drei Wochen fest. Siegerehrung ist am Donnerstag, 25. Juli, im großen Sitzungssaal des Tölzer Landratsamts statt (Beginn: 17.30 Uhr). Im vergangenen Jahr hatten im Landkreis 385 Radler an der Aktion teilgenommen und insgesamt mehr als 104 000 Kilometern zurückgelegt. Das entspricht der 2,6-fachen Länge des Äquators.

Registrieren kann man sich im Internet unter stadtradeln.de/lk-toelz