Geretsried:Raser-Duell auf der B 11

Die Polizei ermittelt gegen einen jungen Wolfratshauser und eine unbekannte Cabrio-Fahrerin. Sie sollen sich ein Rennen geliefert und andere Autofahrer bedrängt haben.

Die beiden Autos überholen sich nach Angaben von Zeugen mehrfach, bremsen sich gegenseitig aus, andere Fahrer bekommen es mit der Angst zu tun: Zwei Autofahrer sollen sich am Montag gegen zehn Uhr ein wahnwitziges Rennen auf der B11 Richtung Geretsried geliefert haben. Die Polizei ermittelt gegen einen 23-jährigen Wolfratshauser und gegen eine unbekannte Fahrerin, die ein Cabrio steuerte, von dem bislang nur das Kennzeichen bekannt ist. Der Verdacht lautet auf Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Inspektion bittet Zeugen und Betroffene, sich dringend zu melden.

Nach ersten Erkenntnissen soll der wilde Ritt auf Höhe des Autobahnzubringers in Wolfratshausen im vierspurigen Abschnitt begonnen haben. Beide Autofahrer hätten ein völlig rücksichtsloses Verhalten an den Tag gelegt, berichtet die Polizei. Mehrere Zeugen beobachteten die Fahrt bis zur Ausfahrt Geretsried-Süd. Auf Höhe der Einfahrt zum Pfadfinderheim, wo die Bundesstraße nur noch zweispurig ausgebaut ist, fuhren zwei Münchnerinnen sogar rechts ran, um die beiden Autos passieren zu lassen. Sie gaben an, sich zuvor massiv bedrängt und genötigt gefühlt zu haben. Die Cabrio-Fahrerin und der Wolfratshauser sollen auch trotz Gegenverkehrs überholt haben.

Die Geretsrieder Inspektion hat Ermittlungen gegen beide Fahrer aufgenommen und bittet Augenzeugen um Hilfe: Wer die Fahrt beobachtet hat oder sich sogar selbst behindert oder gefährdet sah, solle sich umgehend melden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 08171 / 935 10 entgegen.

© SZ vom 04.10.2017 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB