bedeckt München

Geretsried:Ein Nest für Kinder

Noch läuft der Umbau, doch in wenigen Wochen wollen (v.li.) Erika Jellen, Michaela Lüttich und Martina Hell am Neuen Platz Kinder betreuen.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Am Neuen Platz entsteht eine Großtagespflege. Eröffnet wird Mitte März, noch sind Plätze frei

Von Laura Kukulenz, Geretsried

Die Betreuung von Kindern ist ein Thema, das viele Familien beschäftigt - ganz unabhängig von einer Pandemielage. Wo ist der Nachwuchs gut aufgehoben, versorgt und betreut, wenn die Eltern arbeiten, ist eine zentrale Frage. Einen Baustein zur Lösung können dabei sogenannte Großtagespflegeeinrichtungen bilden: Dabei schließen sich mindestens zwei Tagespflegepersonen zusammen, mieten gemeinsame Räume an und betreuen zeitgleich zusammen mehr als fünf Kinder. Eine solche Einrichtung entsteht gerade neu in Geretsried, die am Montag, 15. März, Eröffnung am Neuen Platz 14 feiern wird: das "Erlennest". Gegründet wird die Großtagespflege vom Verein "ErLe", kurz für Erlebnis-Lernen. Bis zu zehn Kinder im Alter von eineinhalb Jahren bis zur zweiten Klasse sollen künftig im Erlennest unter der Woche betreut werden. "Wir möchten, dass sich alle wohlfühlen. Die Kinder, die Eltern, die Mitarbeitenden. Der kleine, aber feine Rahmen einer Großtagespflege ist dafür ideal", sagt Michaela Lüttich, die Erste Vorsitzende des Vereins.

Von Montag bis Donnerstag können die Kinder zwischen 7.30 Uhr und 16 Uhr dort betreut werden, freitags zwischen 7.30 Uhr und 15 Uhr. Vormittags werden nur Krippen- und Kindergartenkinder anwesend sein. Nachmittags kommen dann die Hortkinder dazu. "Das ist das Konzept. Es soll eher wie in einer Großfamilie sein. Dort gibt es ja auch kleinere und größere Kinder. Sie können viel voneinander profitieren", sagt Yvonne Schmerbeck, die Zweite Vorsitzende des Vereins.

Im Januar 2020 begannen die Planungen, seit einiger Zeit werden die Räumlichkeiten am Neuen Platz umgebaut, in Kürze folgt die Einrichtung. "Wir freuen uns schon sehr, Mitte März dann endlich zu starten", so Schmerbeck.

Die Kinder sollen ihrem Alter entsprechend mit in die Planungen und Vorbereitungen des Alltags miteinbezogen werden. Das Mittagessen etwa soll gemeinsam gekocht werden. "Es wird immer darauf eingegangen, welche Kinder da sind und welche Bedürfnisse sie haben. Man kocht bestimmt auch mal einen Pott Suppe, der dann für zwei Tage reicht. Am nächsten Tag kann man so dann länger am Spielplatz sein", erzählt Schmerbeck. Der große Fokus der Einrichtung sei folglich das stetige Eingehen und Anpassen auf die Bedürfnisse der Kinder. Neben einem großen Gruppenraum mit integrierter Küche gibt es in der neuen Großtagespflege in Geretsried auch einen Nebenraum, in welchem die Kinder toben können, und zudem einen Ruheraum. "Es wird alles eher wohnlicher eingerichtet", sagt die Zweite Vorsitzende. Im Schlafraum können die Kleineren mittags ein Nickerchen machen. Und wenn sich die älteren Kinder mal zurückziehen wollen, um ein Buch zu lesen, "können sie den Raum auch dafür nutzen", erzählt Schmerbeck.

Wer sein Kind gerne im "Erlennest" betreuen lassen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0 15 25/3 02 24 13 melden oder eine E-Mail an erlennest@erlebnis-lernen.de schreiben. "Wir sind vorbereitet und freuen uns alle auf einen tollen Start - wie es aussieht vielleicht ohne Lockdown", so Schmerbeck.

© SZ vom 24.02.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema