Adipositas bei Kindern:"Ich bin wie in ein Loch gefallen"

Medizinsche Trainingstherapie in Wolfratshausen

Im Raum für Medizinsche Trainingstherapie werden Benedikt und Melissa werden von Trainer Kilian Stein (rechts) in das Sportprogramm eingewiesen.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

In der Coronazeit haben viele Menschen zugenommen. Auch adipöse Kinder und Jugendliche sind noch adipöser geworden, eine gefährliche Entwicklung. Wie geht man krankhaftes Übergewicht an? Ein Patient und eine Patientin erzählen.

Von Kathrin Müller-Lancé

Der Raum für Medizinische Trainingstherapie, hier auch einfach "Muckibude" genannt, ist einer der Lieblingsorte von Melissa und Benedikt in der Fachklinik Gaißach. In der Reha-Einrichtung werden Kinder und Jugendliche mit Adipositas, also starkem Übergewicht, behandelt. Die 17-jährige Melissa und der 18-jährige Benedikt, die beide ihre Nachnamen nicht in der Zeitung lesen möchten, sind schon seit einigen Wochen hier in Therapie. Im Trainingsraum stemmt sich Benedikt mit vollem Gewicht gegen zwei Bänder, die von der Decke hängen: "Das geht ja ultramäßig in den unteren Rücken." Melissa macht derweil mit einem Trainer Übungen, leicht in die Hocke gebeugt werfen sie einen Ball hin und her. Melissa leidet unter Morbus Schlatter, einer chronischen Krankheit in den Knien.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Key Speakers At The 19th Annual Sohn Investment Conference
Psychologie
Die Studie, die auf einer Lüge beruht
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Zaha Hadid Architect Building, Heydar Aliyev Center, Baku City, Azerbaijan, Middle East. (Juan Carlos Muñoz)
Zukunft am Bau: Solarbeton
Die Rettung des Betons
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB