Festwoche:Bichler Großereignis

Lesezeit: 2 min

Gebirgsschützen veranstalten erstmals zusammen mit der Feuerwehr eine Festwoche

Von Leonard Scharfenberg, Bichl

Der beschauliche Ort Bichl wird in den kommenden Tagen Schauplatz einer Großveranstaltung: Von Freitag, 4. Mai, bis Sonntag, 13. Mai, veranstaltet die örtliche Freiwillige Feuerwehr zusammen mit der Gebirgsschützenkompanie Bichl (GSK) eine Festwoche.

Die GSK richtet heuer den Patronatstag für alle Bayrischen Gebirgsschützen aus. Über Zweieinhalb Jahre hat sich der Verein darauf vorbereitet, erzählt Rudolf Kramer, von den Bichler Gebirgsschützen. Der Patronatstag, der am Sonntag, 6. Mai, begangen wird, stellt einen der beiden Höhepunkte der Festwoche dar: Es werden voraussichtlich 4000 Teilnehmer aus verschiedenen Kompanien durch Bichl ziehen. Unter den grob 9000 Besuchern, mit denen gerechnet wird, findet sich auch Prominenz: Es werden der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zusammen mit seiner Stellvertreterin Ilse Aigner(CSU) und dem Altministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) dabei sein.

Für die Besucher steht ein gut 4000 Menschen fassendes Bierzelt am Hinterbichl bereit. Bei so einer großen Veranstaltung werde es immer schwieriger, allen Sicherheitsstandards zu entsprechen, erzählt Kramer. Um einen doppelten Aufwand zu vermeiden, habe man sich deshalb mit der Freiwilligen Feuerwehr Bichl zusammengetan. Diese zelebriert dieses Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum. Schon morgens wird die Feier am Samstag, 13. Mai, mit einem Kirchenumzug der Vereine beginnen. Nach einem Festgottesdienst geht es dann ins Festzelt. Dort spielen die Musikkapellen aus Bichl, Holzhausen und Sindelsdorf zum gemütlich-mittäglichen Festessen.

Doch auch abseits der beiden großen Termine wird dem Besucher viel geboten.

Am Freitag, 4. Mai, findet im Festzelt eine Modenschau statt, bei der - musikalisch untermalt von der Gruppe Tegernseer Tanzlmusi - traditionelle und moderne Kleidung, Schmuck und Hüte präsentiert werden. Die Waren wurden von drei Bichler Schneiderinnen gefertigt. Ungefähr 80 Prozent der vorgestellten Waren, seien zudem ausschließlich für die Festwoche entworfen worden, erzählt Kramer.

Am folgenden Samstag veranstaltet die "Festgemeinschaft Bichl GbR", zu der sich die Freiwillige Feuerwehr und die Gebirgsschützen zusammengeschlossenhaben, einen großen Zapfenstreich mit Totenehrung, Spielmannszug und abendlichem Marsch zurück ins Festzelt. Mehrere Fahnenabordnungen der Gebirgsschützenkompanien werden sich beteiligen.

Zudem gibt es mehrere Konzerte: Die Blasmusik- und Rockband Die Schwindligen 15 tritt am Mittwoch, 9. Mai, im Festzelt auf. Am Donnerstag folgt die Blasmusikgruppe Die Bayrischen Löwen, die den bekannten Parodisten und Kabarettisten Wolfgang Krebs begleiten wird. Die Rock- und Volksmusiker der Bayern Rocker spielen am Freitag, 11. Mai. Den musikalischen Abschluss, vor dem Feuerwehrfest gestalten die Bands Tromposaund und Doiwinkl Musi mit ihrem gemeinsamen Konzert am zweiten Samstag.

"Das wird schon ein Riesenfest", schwärmt Kramer. Auf jeden Fall sei es aber eine Riesenarbeit, erzählt er. So ein Fest könne man nur alle 20 Jahre einmal stemmen.

Weitere Informationen zum Festprogramm gibt es auf der Website www.festwoche-bichl.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB