Festival Axtwerfen mit den Nordmännern

Eine Wikinger-Gruppe aus Oberbayern und Schwaben schlägt erstmals ihre Zelte bei dem dreitägigen Festival auf Gut Hub bei Penzberg auf. Außerdem gibt es Kabarett, Markt, Kasperltheater und Musik-Frühschoppen

Von Alexandra Vecchiato, Penzberg

"Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kindern nicht" - diesen Reim würde so manch einer ohne zu Zögern um "Äxte" erweitern. Falsch gedacht. Wer ein echter Wikinger sein möchte, der muss früh seine Fertigkeit mit dem Wurfgerät trainieren. So kommt es, dass es in diesem Jahr recht urtümlich auf dem Tollhub-Festival in Penzberg zugehen wird. Denn zum ersten Mal werden Wikinger auf Gut Hub ihre Zelte aufschlagen.

Das Tollhub-Festival gibt es seit 1998. Es war und ist stets ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Kleinkunst, Musik, Theater und Markt. So hält es die Kleinkunst-Initiative auch an den drei Tollhub-Tagen vom 26. bis 28. Mai auf Gut Hub. Den Auftakt macht Freitag wieder Kabarett, dieses Mal mit Comedian Ingo Appelt. Er tritt mit seinem neuen Programm "Besser . . . ist besser!" auf, in dem der in Essen geborene und in Würzburg aufgewachsene Appelt die Ungereimtheiten des Alltags beantwortet. Beginn ist um 20 Uhr. Für den zweistündigen Abend mit dem Comedy-Rüpel gibt es noch Karten.

Tags darauf findet der große Tollhub-Alternativmarkt von 13 Uhr an statt. Die Eröffnung gestalten etwa 40 bis 50 Kinder vom "Danceclub D4U", die von Julia Eisenseher trainiert werden. An den 42 Ständen werden etwa Töpferwaren, Schmuck, Handarbeiten, selbst hergestellte Öle, Airbrush-Tattoos, Altglas-Produkte, Holzkunst und vieles mehr angeboten. Es präsentieren sich unter anderem die Energiewende Oberland, der "EineWelt Laden", Landfrauen mit Bio-Eis, das evangelische Kinderhaus, das Jugendzentrum und die Solidargemeinschaft "Unser Land". Dazu gibt es Fladenbrot, gegrilltes, Waffeln, Kuchen und Getränke.

Auf dem Tollhub-Festival zu sehen: "Dr. Döblingers geschmakvolles Kasperltheater".

(Foto: Veranstalter)

An diesem Tag schlagen auch die Wikinger ihre Zelte auf dem Freigelände auf, weshalb der Markt etwas kleiner ausfallen könnte, sagte Evi Mummert von der Kleinkunst-Initiative bei der Vorstellung des Programms. Die Wikinger - eine Premiere auf Tollhub - stammen allerdings nicht aus dem hohen Norden, sondern kommen aus Oberbayern und Schwaben. Mit dabei haben sie Bogen, Schwert, Werkzeuge und historische Gewänder. Zu der Sippe gehören die Familie Forstner aus Penzberg mit ihren Freunden und der "Lechtalhaufen" aus Augsburg. Sie zeigen altes Handwerk, etwa wie Alltagsgegenstände aus Knochen oder Leder selbst hergestellt werden können. Und sie wollen für Kinder eben auch Axtwerfen anbieten. "Dann hoffen wir mal, dass nichts passiert", sagte Evi Mummert lachend.

Nachmittags tritt zweimal "Dr. Döblingers geschmackvolles Kasperltheater" auf mit dem Stück "Kasperl und die Stinkprinzessin". Einige wenige Restkarten gibt es für die Aufführung um 16 Uhr. Eine Stunde später stellen sich "Mutige Talente unplugged" vor. Moderatorin Johanna Effenberger eröffnet mit einem Lied auf ihrer Ukulele diese Talentshow, bei der sich präsentieren darf, wer etwas Besonderes kann, kreativ ist und sich traut, dies vor Publikum vorzuführen. Anmeldungen nimmt Organisatorin Sandra Baumgartner unter der E-Mail-Adresse sandra.baumgartner1@gmx.de entgegen.

Comedian Ingo Appelt ist ebenfalls zu Gast auf dem Tollhub-Festival in Penzberg.

(Foto: dpa)

Am Sonntag endet das bunte Festival auf Gut Hub traditionell mit einem Musik-Frühschoppen. Hochkarätige Musiker stünden dieses Mal auf der Bühne, schwärmt Evi Mummert. Das Organisationsteam konnte den Schauspieler und Musiker Andreas Bittl gewinnen. Er tritt zusammen mit der ungarischen Violinistin Hermine Szabó und der Sängerin Kathrin Anna Stahl auf (Beginn: 10.30 Uhr). Letztere hat vor zwei Jahren mit ihrer Gruppe Schicksalscombo den Volksmusik-Innovationspreis der Stadt München gewonnen.

Tollhub-Festival auf Gut Hub in Penzberg, 26. bis 28. Mai, Infos unter www.kleinkunst-penzberg.de, Kartenvorverkauf Buchhandlung Rolles, Telefon 08856/4344