bedeckt München 24°

Fest am Lenggrieser Hausberg:Das ist die Krönung

Die Brauneck-Bergbahn feiert ihr 60-jähriges Jubiläum mit Jodlern, Goaßlschnalzern, der Band "The Heimatdamisch" - und einem neuen Gipfelkreuz

Ein neues, aus einem Eichenstamm gefertigtes Gipfelkreuz steht seit Montag auf dem Brauneck. Die Brauneck-Bergbahn hat das neue Wahrzeichen bezahlt und ein wenig unterhalb des Gipfelhauses rechtzeitig vor der Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen der Kabinenbahn aufstellen lassen. Am Samstagabend soll es feierlich eingeweiht werden, am Sonntag, 3. September, wird gefeiert. Das Kreuz ist acht Meter hoch und 3,30 Meter breit. Schlossermeister Andreas Grasmüller aus Wegscheid bei Lenggries hat die Kunstschmiedearbeiten für den Strahlenkranz am Kreuz ausgeführt. Gemeinsam mit dem Bergbahn-Team hat er die Gestaltungsidee entwickelt. Wie Kommuniaktionsleiterin Antonia Asenstorfer erklärt, sei das Gipfelkreuz auf dem Wallberg am Tegernsee Vorbild gewesen. Das Vorgängerkreuz am Brauneck sei nach Jahrzehnten marode gewesen.

Vom Brauneck haben die Skifahrer schon in den 1920er Jahren als Geheimtipp geschwärmt. Sie mussten den 1520 Meter Gipfel noch ausschließlich zu Fuß erklimmen. Der entscheidende Faktor für die Entwicklung des Lenggrieser Hausbergs zum Tourismus- und Freizeitmotor in der Region war jedoch die Bergbahn. Vor fast 60 Jahren - am 16. November 1957 - schwebten nach 16 Monaten Bauzeit die ersten Gondeln über eine Strecke von 3,2 Kilometern aus dem Tal zur Bergstation. Parallel zum Wirtschaftsboom explodierte die Zahl der Lifte. Heute vermarktet sich das Brauneck als "Freizeitarena". In der modernisierten Umlaufbahn mit Panorama-Gondeln brauchen die Gäste zwölf Minuten bis zur Bergstation. Das Gebiet zieht Wanderer genauso an wie Paraglider und Skifahrer. Zum Jubiläumsfest am Sonntag treten rund um die Bergstation und das Panoramarestaurant Goaßlschnalzer, Jodler, Plattler und eine Märchenerzählerin auf. Der Tölzer Norbert Zandt bietet zwei Einsteiger-Sessions zum Jodeln um 10 und 14 Uhr an. Die Hüttenwirte bieten Attraktionen zum Mitmachen und Musik. Nur das Open-Air-Konzert von The Heimatdamisch mit Beginn um 18 Uhr unterhalb der Bergstation ist noch nicht gesichert. Ob die Allstar-Combo um Schlagzeuger Florian Rein und Sänger Sebastian Horn - beide sind von den Bananafishbones bekannt - auftreten kann, hängt vom Wetter ab. Wie Bergbahn-Geschäftsführer Peter Lorenz am Dienstagmittag sagt, ist am Sonntag laut Wetterbericht am Berg zur Auftrittszeit sogar Schneeregen möglich. Ob das Konzert stattfinde, werde später entschieden. Sei es nicht zu stürmisch, fahre zur Jubiläumsveranstaltung aber auf jeden Fall die Bergbahn, und gefeiert werde auch.

Zum 60-jährigen Bestehen der Brauneck-Bergbahn haben die Betreiber ein neues Gipfelkreuz aufgestellt. Von oben eröffnet sich der Rundblick auf Lenggries und die umgebenden Berge.

(Foto: Gisela Schregle/oh)

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums zahlen die Gäste am Montag, 4. November, für eine Berg- und Talfahrt nur 5,50 Euro, angelehnt an die Preise von 1957: 5,50 Deutsche Mark kostete damals die entsprechende Fahrt.

Schon Anfang des Jahres hat die Bergbahn die Schautafeln zur Historie an der Talstation erneuern lassen. Am Berg gibt es heute unter anderem eine Schaukäserei in der Stie-Alm. Das Brauneck-Gipfelhaus hat seit kurzem eine Sauna im Holzwagen samt Lärchenholzzuber mit kaltem Wasser zum Abfrischen. Und die Besucher können von Hütte zu Hütte wandern.

Zum Bau der Umlauf-Kabinenbahn Mitte der 1950er Jahre mussten die Arbeiter anfangs Stahl und Beton eigenhändig bergan tragen. Erst später wurde zum Materialtransport eine Lasten-Seilbahn eingerichtet. Dem Skiclub gelang es, die Deutsche Alpine Skimeisterschaft 1960 und FIS-Weltcup-Rennen im Slalom 1980 und 1982 ans Brauneck zu holen. Geschäftsführer Lorenz betont die Bedeutung der Bergbahn für den ganzen Landkreis. "Da hängt eine sehr große Wertschöpfungskette dran", sagt er. Studien des deutschen Seilbahnverbands belegten, dass mit jedem an der Bahn ausgegebenen Euro zusätzlich fünf Euro an Betriebe im Umkreis flößen - vom Einzelhandel bis zur Gastronomie.

Brauneck Bergbahn Historie

Bequeme Aufstiegshilfe: Seit 1957 besteht die Brauneck-Bahn bei Lenggries. Die alte Anlage, hier im Bild, wurde inzwischen modernisiert.

(Foto: Brauneck Bergbahn/oh)

Jubiläumsfest 60 Jahre Brauneck-Bergbahn, Sonntag, 3. September, Betriebszeit der Bergbahn von 8.15 bis 21 Uhr; Kosten für Berg- und Talfahrt: 20 Euro, Eintritt für übrige Veranstaltungen frei