bedeckt München

Eurasburg:Im Notfall doppelt

Die Gemeinde plant coronabedingt zwei Bürgerversammlungen

Doppelt ist notfalls besser: Nach diesem Prinzip will Bürgermeister Moritz Sappl (GWV) die diesjährige Bürgerversammlung organisieren. Denn unter den coronabedingten Hygieneauflagen und Abstandsregeln könnte der Platz im Beuerberger Gasthaus zur Mühle am Dienstag, 24. November, womöglich nicht für alle interessierten Bürger reichen. Dann soll es laut dem Bürgermeister direkt am folgenden Tag noch einen zweiten Termin geben.

Nur unter Auflagen dürfen die Eurasburger aber ins Gasthaus hinein. Die Kommune wird die Einladungen zur Bürgerversammlung zwei Wochen vor dem Termin veröffentlichen. Wer kommen möchte, muss sich dann über die darauf angegebene Mailadresse oder Telefonnummer anmelden. Wer sich zuerst meldet, wird primär berücksichtigt. Sollten sich wesentlich mehr Leute anmelden als Stühle in den Saal unter den Corona-Auflagen hineinpassen, werde es eben eine zweite Runde geben, kündigt Bürgermeister Sappl an. "Wir lassen das auf uns zukommen." Die Bürgerversammlung soll am 24. November um 19.30 Uhr beginnen. Eine Bewirtung wird es heuer nicht geben.

© SZ vom 24.10.2020 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema