bedeckt München 25°
vgwortpixel

Es werde Licht in der Loisachstadt:Wolfratshausen rüstet auf LED um

Die Stadt Wolfratshausen stellt ihre Straßenbeleuchtung Zug um Zug auf LED um. Damit sollen gegenüber herkömmlichen Lampen etwa 31 1 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr eingespart werden, was nach dem deutschen Strommix von 2018 den jährlichen CO2-Ausstoß um circa 147 Tonnen reduziert. Laut Informationen der Stadtverwaltung spart sich die Stadt nach der Umstellung zudem Stromkosten in Höhe von rund 62 000 Euro im Jahr ein. Auszutauschen sind derzeit insgesamt noch 1397 sogenannte Brennstellen, die Kosten dafür belaufen sich auf 427 500 Euro. Die Stadträte haben kürzlich im Bauausschuss einstimmig beschlossen, dass die Stadt die Kosten für den Austausch komplett übernimmt und die Leuchtmittel in Besitz der Bayernwerke bleiben, die das Stromnetz betreiben. Möglich gewesen wäre auch eine Übernahme der Brennstellen. Dann wäre die Umrüstung mit 20 Prozent gefördert worden, rund 85 500 Euro, gefördert worden. Die Übernahme berge Schwierigkeiten in Bezug auf die Zuständigkeit, erklärte Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW). Schalteinheiten, Kabelverteilerschränke und Kabel blieben schließlich im Besitz des Netzbetreibers. Sie zu übernehmen, hätte die Stadt weitere 95 000 Euro gekostet. Die Stadträte stimmten schließlich gegen eine Übernahme, auch weil die Kosten laut Verwaltung von Jahr zu Jahr gestiegen wären.