bedeckt München 17°
vgwortpixel

Energiewende im Oberland:Neue Webseite zu nachhaltigem Heizen

Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland weist auf ein neues Projekt zum Klimaschutz hin: eine Kampagne mit dem Namen "Replace", die zum Heizkesselaustausch verhelfen und nachhaltiges Heizen und Kühlen forcieren soll. Erste Informationen zu dem Projekt gibt es bereits online auf einer neu gestarteten Webseite. Das teilt Heike Unterpertinger von der Bürgerstiftung mit.

Die Hälfte des europäischen Energieverbrauchs wird für Heizen oder Kühlen benötigt. Derzeit gelten 80 Millionen Heiz- und Kühlsysteme als ineffizient. Wenn alte Heizkessel im Keller ein Stirnrunzeln verursachen, kann die neue Webseite eine Anlaufstelle sein, erklärt die Bürgerstiftung. Sie biete leicht verständliche und praktische Informationen rund um den Austausch der Systeme. Das umfassende, EU-geförderte Projekt ist, ebenso wie die Webseite, auf zehn Regionen von West-, über Mittel- bis Südosteuropa ausgerichtet - unter anderem auf das bayerische Oberland - und bietet Inhalte auf deutsch sowie in acht weiteren Sprachen an.

Die Webseite wurde für alle Interessenvertreter aus dem Bereich Heiz- und Kühlsysteme entwickelt: Verbraucher und Verbraucherorganisationen, öffentliche Verwaltungen, Fachkräfte wie Kaminkehrer oder Installateure, sowie Investoren und Immobilienbesitzer. In den kommenden Jahren wird die Seite eine Reihe praktischer Materialien zur Verfügung stellen, beispielsweise Schulungsunterlagen für Fachkräfte, technische Handbücher mit Planungshilfen und Finanzierungsmöglichkeiten, verständliche Leitfäden für Endverbraucher sowie einen Online-Rechner, der bemisst, wie viel Energie und Geld eingespart werden. Die Seite wird zudem über Veranstaltungen informieren, auf denen Interessierte aus erster Hand Informationen bekommen können.

Mehr unter www.replace-project.eu

© SZ vom 10.03.2020 / cjk

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite