Eishockey:Erinnerung an Tölzer Höhenflüge

EC Bad Tölz gegen EV Füssen Heinz Weißenbach mit Bodycheck gegen Lorenz Funk; Eishockey
(Foto: Werek/Imago)

SJO

Eigentlich ist der EC Bad Tölz, geboren am 15. Dezember 1924, ja schon 93 Jahre alt. Zum Gründungsmythos aber gehört der 29. Januar 1928. An diesem Tag bestritt erstmals eine Tölzer Eishockey-Mannschaft ein Freundschaftsspiel auf dem Klammerweiher: Bruno Egger, Alois und Jakob Probst, Michael Wametsberger, Adi Suttner, Georg Schott und Josef Lax besiegten den EV Rosenheim 5:2. Exakt 90 Jahre ist das an diesem Montag her. Die Tölzer Eishockey-Historie ist seitdem um einige Erfolge reicher. Zwei Mal, 1962 und 1966, wurde der ECT deutscher Meister. Bis 1976 spielte der Verein in der ersten Bundesliga - die Aufnahme links zeigt den vielleicht besten Tölzer Spieler der Geschichte, den im vergangenen September gestorbenen Lenz Funk (oben) im Jahr 1971 in einer Begegnung mit dem EV Füssen - ehe die große Zeit der Traditionsvereine allmählich ablief. Um den Jahrtag zu feiern, tritt an diesem Samstag abermals eine Tölzer Mannschaft gegen eine Rosenheimer Auswahl an. Zugesagt haben viele Publikumslieblinge vergangener Zeiten wie Petr Taticek, Yanick Dubé oder Andreas Niederberger sowie der ehemalige Bundestrainer Hans Zach. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der Wee-Arena.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB