Mentale Stärke:Hinter den Schmerzen geht´s weiter

Lesezeit: 8 min

Mentale Stärke: Askan von Schirnding kurz vor dem Ziel in Virginia, USA.

Askan von Schirnding kurz vor dem Ziel in Virginia, USA.

(Foto: privat/oh)

Askan von Schirnding hat ein Ultra-Radrennen in den USA gewonnen und ist bei einem zweiten nach extremen Widrigkeiten trotzdem vorne mitgefahren. Von einem, der nicht aufgibt, auch wenn es dicke kommt.

Von Claudia Koestler

Grenzen ausloten und sich zu ungeahnten Leistungen pushen, das ist manchen Menschen zu eigen, ob als Jugendliche, als Sportler oder im Beruf. Doch Askan von Schirnding ist auf dem Weg, eine eigene Kategorie zu bilden: Der 28-jährige Eglinger hat sich vom Abenteurer mit Radtouren nach China und ans Nordkap zum Ultra-Sportler entwickelt. Und wie es sich für einen Wegbereiter gehört, hat er auch in neuen Gebieten die Nase vorne: In diesem Sommer hat von Schirnding zwei sogenannte Ultra-Radrennen in den USA bestritten. Beim legendären Trans Am von der West- zur Ostküste quer durch den Kontinent erreichte er Platz vier - nach extremen Hürden und einer furiosen Aufholjagd. Und das Pacific Coast Bike Race gewann er sogar - mit genau 200 Kilometer Vorsprung. Über einen, der oft mehr als genug Gründe sammelt, aufzugeben - und es genau deshalb nicht tut.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite