Durch den Ort Wolfratshausen rennt

Wettrennen durch die Altstadt: Beim Wolfratshauser Stadtlauf (Bild vom Vorjahr) verläuft der Kurs auch entlang der Marktstraße.

(Foto: Hartmut Pöstges)

Für den 19. Stadtlauf am Sonntag erwarten die Veranstalter bis zu 400 Teilnehmer. Anmelden kann man sich noch bis eine Stunde vor Beginn.

Von Benjamin Emonts

Hunderte Zuschauer und spannungsgeladene Wettkämpfe erwartet der TSV Wolfratshausen am Sonntag, 8. Juli, bei seinem traditionellen Stadtlauf. Die Leichtathletik-Abteilung des Vereins veranstaltet das Rennen bereits zum 19. Mal. Mehr als 300 Sportler haben sich bereits gemeldet, bis zum Meldeschluss am Sonntagmittag rechnet der Veranstalter sogar mit 380 bis 400 Teilnehmern. Neben Bambini und Nachwuchstalenten gehen dabei etliche ambitionierte Leistungssportler aus dem Landkreis an den Start. Markus Brennauer etwa, die große Hoffnung des TSV Penzberg, hat erst im April Bronze bei den bayerischen Meisterschaften im Halbmarathon gewonnen.

Die Zeichen für spannende Wettkämpfe am kommenden Sonntag stehen also gut, zumal die Wetterdienste Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 25 Grad vorhersagen. Alfred Barth, der Vorsitzende des TSV Wolfratshausen, weist stolz darauf hin, dass mit Howik Bebraham und Vartan Avetisyan sogar zwei Europameister im Boxen an dem Rennen teilnehmen, um sich auf ihre Titelverteidigungen vorzubereiten. Die Strecke wurde wie jedes Jahr amtlich vermessen. Sie führt durch die Wolfratshauser Innenstadt und am Loisachufer entlang. Eine Runde auf dem Stadtkurs entspricht einer Strecke von 2,5 Kilometern. Abhängig von Alter und Können legen die Teilnehmer verschiedene Distanzen in ihren Wettkämpfen zurück. So geht der Hobbylauf lediglich über zwei Runden, während der Hauptlauf der Männer und Frauen sich über vier Runden erstreckt, sprich über eine Gesamtdistanz von zehn Kilometern.

Eröffnet wird der Stadtlauf um 14 Uhr von den Bambini, die einen 400 Meter langen Parcours am Obermarkt laufen. TSV-Vorsitzender Barth weiß aus Erfahrung: "Das ist immer sehr lustig und nett." Im Ziel, so verspricht er, "bekommen alle Kinder eine Kugel Eis und eine Medaille". Die größte Attraktion stellt indes der Zehn-Kilometer-Hauptlauf der Männer und Frauen dar, der gegen 15.10 Uhr beginnen soll. Ebenso wie die Wettkämpfe in den Schüler- und Jugendklassen zählt er zur Kategorie Speed in der Raiffeisen Oberland Challenge. Die ROC ist eine Serie von insgesamt neun Läufen in den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen. Die teilnehmenden Sportler sammeln bei jedem der Rennen Punkte. Nach dem letzten Wettkampf, dem Holzkirchner Marktlauf am 28. Oktober, wird ein Gesamtsieger gekürt. Der derzeit führende in der Gesamtwertung ist besagter Markus Brennauer vom TSV Penzberg. Bei den Frauen liegt Anita Reismann vom Post SV Weilheim in Führung. Auch sie ist am Sonntag dabei.

Die Konkurrenz ist für beide allerdings groß. Nachdem der Benediktbeurer Streckenrekordhalter Toni Lautenbacher heuer ausfällt, rechnen sich neben Brennauer besonders Christophe Chayriguet (SC Gaißach) und Florian Koch (LC Tölzer Land) gute Chancen aus. Nicht vergessen sollte man den Wolfratshauser Stadtmeister von 2017, Klaus Mannweiler. Der Läufer des TSV gehört zwar bereits der Herrenklasse M 50 an, ist jedoch mehrfacher Bayerischer Meister auf den längeren Distanzen.

Nicht minder spannend wird es bei den Frauen. Mikki Heiß von der LG Telis Finanz Regensburg, Amanda Reiter (PTSV Rosenheim) sowie die schärfste Anwärterin auf den Gesamtsieg der ROC-Wertung, Christiane Danner vom SC Gaißach, wollen ebenfalls in Wolfratshausen siegen. Alfred Barth verspricht den Zuschauern schon jetzt "spannende Rennen" und "Gänsehautfeeling" im Hauptlauf.

Für Barth und seine etwa 50 ehrenamtlichen Mitstreiter aus der Leichtathletikabteilung des TSV ist es jedes Jahr eine enorme logistische Leistung, das Rennen zu organisieren. Der Lohn für die Veranstalter ist das zumeist große Teilnehmerfeld, das bis Sonntag möglichst noch wachsen soll. Die Schirmherrschaft für den Lauf hat abermals der Wolfratshauser Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) übernommen. Am Lauf selbst kann der Bürgermeister in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen - laut Barth habe er Probleme mit der Hüfte. Immerhin hat der Wolfratshauser Stadtrat bereits eine Mannschaft für das Staffelrennen gemeldet.

Anmelden können sich Sportler für den 19. Wolfratshauser Stadtlauf vorab noch bis Donnerstag, 5. Juli, 20 Uhr, im Internet unter www.stadtlauf.net oder per E-Mail an info@stadtlauf.net. Weitere Online-Anmeldungen und Informationen zu Klasseneinteilungen, Streckenlängen und Gebühren oder Sonderwertungen findet man auch unter www.oberland-challenge.de oder www.allgaeu-timing.de. Gegen Barzahlung ist die Anmeldung bei Intersport Reiser bis Donnerstag, 18.30 Uhr, möglich und am Veranstaltungstag bis eine Stunde vor Beginn gegen eine Nachmeldegebühr von 3 Euro.