bedeckt München
vgwortpixel

Drei Unfälle wegen Blendung:Wenn die Sonne scheint, kracht es öfter

Weil die tief stehende Sonne Autofahrer blendete, ist es am Mittwoch zu mehreren Verkehrsunfällen im Landkreis gekommen. Verletzt wurde niemand, doch entstand in allen Fällen erheblicher Sachschaden, insgesamt waren es 14 000 Euro. Wie die Polizei berichtet, fuhr gegen 10.45 Uhr ein 75-jähriger Geretsrieder mit seinem Auto in der Altvaterstraße und wollte nach links in den Brahmsweg abbiegen. Weil ihn die Sonne blendete, sei er zu weit nach links geraten und mit dem Fahrzeug einer 50-jährigen Geretsriederin zusammengestoßen. Sachschaden: etwa 2000 Euro.

Eineinhalb Stunden später fuhr ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg mit seinem Auto in Münsing auf der Straße Am Kirchberg und bog an der Ampel bei Grün nach links in die Hauptstraße ein. Dabei übersah er laut Polizei einen 51-jährigen Ickinger Autofahrer, der ihm auf der Holzhauser Straße entgegenkam und Vorfahrt hatte. Der Sachschaden hierbei: etwa 5000 Euro.

Kurz nach 13 Uhr wollte ein 22-jähriger Mann aus Reichersbeuern mit seinem Fahrzeug vom dortigen Gewerbering nach links auf die Bundesstraße 472 einbiegen. Ein Verkehrsschild weist darauf hin, dass Vorfahrt zu gewähren ist. Doch auch der Reichersbeurer habe wegen der tief stehenden das Auto eines 58-jährigen Mannes aus Waakirchen übersehen und sei mut diesem kollidiert, schreibt die Polizei. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von circa 7000 Euro.