Dokumentarfilme:Grenzen am Berg überwinden

Lesezeit: 1 min

Dokumentarfilme: Zur Vorstellung am 31. März will Bergsteiger Hermann Huber persönlich zu Gast sein.

Zur Vorstellung am 31. März will Bergsteiger Hermann Huber persönlich zu Gast sein.

(Foto: Catherina Hess)

Das Alpen-Film-Festival zeigt in Bad Tölz den Alpinismus als Kulturgut und hat einen prominenten Bergsteiger zu Gast.

Für die Organisatoren des Alpen-Film-Festivals muss sich das vergangene Vierteljahr so anstrengend wie das Auf und Ab beim Bergsteigen angefühlt haben. Zum Höhepunkt der Kino-Tour sollte der 91-jährige Bergsteiger Hermann Huber mit Wohnsitz in Gaißach - Hauptprotagonist des mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilms "Vom Wert der Zeit" - nach Bad Tölz kommen. Pandemiebedingt mussten die Tölzer Alpinjournalistin Sandra Freudenberg und der Valleyer Filmemacher Tom Dauer das für das Capitol Filmtheater geplante Programm allerdings absagen. Doch jetzt stehen Nachholtermine fest. Am Donnerstag, 31. März, wollen Huber und der Gaißacher Bürgermeister Stefan Fadinger die Kinovorstellung besuchen. Zu sehen sind alle fünf alpinistischen Kurzfilme des Festivals zusätzlich am 3. April.

"Endlich können wir daheim unser Programm zeigen", sagt Festival-Mitinitiatorin Freudenberg. Der von Dauer gedrehte Film "Vom Wert der Zeit" sei bereits in Cannes, New York und Schottland prämiert worden. "Es wird Zeit, dass wir den Tölzern den Film endlich zeigen." Durch Erfindungen wie dem ersten industriell gefertigten, anpassbaren Steigeisen zählt Huber zu den einflussreichsten Extrembergsteigern seiner Zeit.

Was den Alpinismus als Kulturgut ausmacht, zeigen alle Festival-Filme in verschiedenen Facetten. In den Dokumentationen geht es um Entfremdung und Freundschaft zweier erfolgreicher Alpinisten, den Ski-Roadtrip eines brasilianischen Pärchens nach Obergurgl oder den Lebensraum der Moschusochsen in der Arktis.

Alle fünf Filme stellten dar, was es bedeute in und mit den Bergen zu leben, so Freudenberg. Bergmenschen sei es gegeben, die Grenzen der Politik und der Kultur zu überwinden. "Darum geht es beim Alpen-Film-Festival: um Gemeinschaft, Leidenschaft und um die Freude am Leben."

Nähere Informationen unter www.alpenfilmfestival.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema